Web Content Solutions startet Photopatrol 2.0 20.01.2011, 13:51 Uhr

Schutz für Fotos und Grafiken

Der Hamburger Dienstleister Web Content Solutions will Fotografen, Grafikern, Bildagenturen und Webseitenbetreibern helfen, die Verbreitung ihrer Bilder im Internet zu überwachen. Die Honorare für die nicht-autorisierte Nutzung sollen sich direkt über Photopatrol 2.0 abrechnen lassen.
Schutz für Fotos und Grafiken
Photopatrol soll in der Lage sein, digitale Bilder und Grafiken exakt zu identifizieren. Dafür wird das Bild selbst analysiert. Das automatisierte Webmonitoring setzt einen Webcrawler ein, der bis zu 50.000 Server nutzt, um pro Suchlauf rund zehn Millionen Websites durchsuchen kann.
Ein intuitives und selbstlernendes Rechtemanagement soll den Umgang mit großen Datenbeständen vereinfachen. Werden Seiten gefunden, die ein Bild unberechtigt einsetzen, kann der jeweilige Fall an angebundene Servicepartner übermittelt werden. Für die Abrechnung wurde das Abrechnungssystem Fair Pay entwickelt, mithilfe dessen die Urheber in der Lage sein sollen, ihre Ansprüche schnell geltend machen zu können.
„Unser Professional Service ist für professionelle Anwender mit einem Bestand von bis zu 500 Bildern kostenlos. Individuelle Anforderungen kalkulieren wir in unserer Enterprise Version mit einer hohen erfolgsabhängigen Komponente“, erläutert Sven Friedrichs Geschäftsführer von Web Content Solutions.



Das könnte Sie auch interessieren