Neues Geld für Start-Up 03.03.2015, 08:08 Uhr

Acht Millionen US-Dollar für Simplesurance

Mehr als acht Millionen US-Dollar hat das Berliner Unternehmen Simplesurance in der dritten Finanzierungsrunde eingenommen. Ein Großteil des Geldes stammt von zwei US-Investoren.
Smartphone mit zerbrochenem Display
Versicherungsfall kaputtes Smartphone
(Quelle: Fotolia.com / Valerii Dekhtiarenko)
Der Berliner E-Commerce-Cross-Seller Simplesurance hat seine dritte Finanzierungsrunde (Series-B-Finanzierung) erfolgreich abgeschlossen. Neben bisherigen Gesellschaftern, die siebenstellige Beträge investierten, sind beim 2012 gegründeten Start-up zwei neue Investoren aus den USA an Bord: Die Investmentgesellschaft Route 66 Ventures und ein börsennotierter Versicherungskonzern. Insgesamt wurden in dieser Finanzierungsrunde Investitionen in Höhe von mehr als acht Millionen US-Dollar verbucht.
 
"Wir sind stolz, dass wir mit unseren Software-Lösungen so starkes Interesse aus den USA wecken und neben klassischen Venture Capital-Gebern auch einen strategischen Investor aus der Versicherungsbranche gewinnen konnten", freut sich CEO und Gründer Robin von Hein.
 
Das Berliner Unternehmen bietet Online-Shop-Betreibern die Möglichkeit, Produktversicherungen und Garantieverlängerungen zusätzlich zu ihrem Angebot zu verkaufen. Zu den Partnern von Simplesurance zählen beispielsweise Portale wie brille24.de oder preisboerse24.de. Durch die neuen finanziellen Mittel will das Unternehmen unter anderem das eigene Produktportfolio ausweiten.
 



Das könnte Sie auch interessieren