Die eLogistics News der Woche 20.06.2019, 10:00 Uhr

Zalando lagert Retouren-Abwicklung aus; Shop Apotheke, Walmart

Der Fashion-Versender Zalando lagert die Bearbeitung seiner Retouren aus, die Shop Apotheke baut in den Niederlanden ein neues Logistikzentrum und Walmart führt eine Liefer-Flatrate ein.
(Quelle: shutterstock @gualtiero boffi)
Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

Zalando lagert Retouren-Abwicklung an Drittanbieter aus: Zalando will die Prozesse im Logistikzentrum vereinfachen. Dazu will der Online-Händler Retouren seiner Kunden nicht mehr selbst in Empfang nehmen, sondern an spezialisierte Dienstleister auslagern. Intern gilt die Ausgliederung als Sparmaßnahme. >>> Internet World Business 
Shop Apotheke verdoppelt Betriebsfläche: Mit einem neuen Logistikzentrum will sich die Shop Apotheke für die Zukunft aufstellen. Im niederländischen Sevenum entsteht 13 Kilometer vom bisherigen Hauptsitz in Venlo entfernt ein neues Lager. Die Versandapotheke will mit dem Neubau die Betriebsfläche auf 40.000 Quadratmeter verdoppeln und bereit für das eRezept sein. >>> Apotheke adhoc 
Walmart führt Liefer-Flatrate ein: 9,95 Dollar kostet es Walmart-Kunden pro Bestellung, wenn sie sich ihre Lebensmitteleinkäufe im Web nach Hause liefern lassen. Wer viel bestellt, kann künftig die Liefer-Flatrate nutzen. Die kostet 98 Dollar pro Jahr oder 12,95 Dollar pro Monat - und ist damit günstiger als das Konkurrenzangebot von Amazon. >>> Tech Crunch 
Migros evaluiert ihren Social-Shopping-Kanal Amigos: Vor gut einem Jahr startete die Schweizer Supermarktkette Migros in den Kantonen Bern und Zürich die Einkaufsplattform amigos.ch. Dort können sich Nutzer registrieren und dann Einkaufsaufträge von anderen annehmen. Sie bringen die Einkäufe direkt bei den Auftraggebern vorbei. Nun wird geprüft, wie es nach der Pilotphase weitergeht. >>> Aaargauer Zeitung 
Lidl baut Lieferservice in Irland aus: Lidl liefert seine Lebensmittel jetzt auch in die Grafschaften Kildare und Wicklow und kann so 40.000 weitere Haushalte erreichen. In Irland arbeitet Lidl mit dem Liefer-Startup Buymie zusammen. Die Lieferung innerhalb einer Stunde etwa kostet 6,99 irische Pfund. >>> eDelivery 
FrischePost will expandieren: Seit 2015 beliefert das Startup Hamburg mit Lebensmitteln aus der Region. Der Heimatmarkt ist profitabel. Nun gab es Millionen für die Expansion in weitere Städte. >>> Gründerszene 
Amazon plant Verteilzentrum in Werder/Havel: Amazon wird in Werder/Havel (Potsdam-Mittelmark) ein neues Verteilzentrum eröffnen. Dort sollen nach Angaben des Unternehmens "in einem ersten Schritt" etwa 110 Arbeitsplätze entstehen. >>> Märkische Allgemeine 
Amazon kauft mehr Flugzeuge für Prime Air: Um Bestellungen noch schneller zustellen zu können, investiert Amazon ins Luftfrachtgeschäft. Künftig sollen 70 Maschinen für den E-Commerce-Riesen fliegen. >>> CNet 
Bundesnetzagentur genehmigt neue Briefpreise: Ab dem 1. Juli 2019 wird die Deutsche Post höhere Briefpreise verlangen. Das hat nun auch offiziell die Bundesnetzagentur genehmigt. Damit erhöht sich unter anderem der Preis für den inländischen Standardbrief bis 20 Gramm um zehn Cent auf 0,80 Euro. >>> Internet World Business 
Kartellbeschwerde gegen die Deutsche Post: Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat beim Bundeskartellamt Beschwerde gegen die Deutsche Post eingelegt. Die Post gefährde mit ihren Portoerhöhungen auch für Büchersendungen die Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittelgroßen Buchhandlungen und Verlage, sagte Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis. >>> Internet World Business 
16 Millionen für Logistik-Startup Seven Senders: Digital+Partners und btov Partners investieren 16 Millionen Euro in Seven Senders, eine Paketversand-Plattform für den europäischen Raum, die seinen Kunden durch eine Tracking- und Monitoringlösung Transparenz im Versandprozess anbietet. >>> Deutsche Startups 

- BACKGROUND -

Nachhaltige Verpackungen im E-Commerce: Verpackungen aus Pilzgeflecht oder Pflanzenfasern sind nachhaltig und innovativ. Doch welche Konzepte eignen sich für den Online-Handel? >>> Internet World Business 
TU Chemnitz stellt autonomes Transportsystem vor: Die TU Chemnitz hat gemeinsam mit drei Firmen ein fahrerloses Transportsystem für Logistikunternehmen entwickelt. Der Prototyp namens Hubert ist mit einem 3D-Sensor ausgestattet. Dieser erkennt den Menschen und ermöglicht eine Kollaboration über den üblichen autonomen Fahrmodus hinaus. >>> Verkehrsrundschau 
eLogistics World Conference in München: Am 16. und 17. Juli 2019 findet in München die eLogistics World Conference statt. Logistiker im E-Commerce können sich auf neueste Trends und spannende Insights von Experten freuen. >>> zur Anmeldung 

- ZAHLEN DER WOCHE -

Mit 24 Paketen pro Jahr gehören die Deutschen zu den Spitzenreitern beim Paketempfang. Sie erhalten doppelt so viele Pakete wie etwa die Niederländer. Eine neue Studie des Beratungsunternehmens McKinsey hat sich intensiv mit den aktuellen Paketverhältnissen auf verschiedenen Märkten befasst. >>> Onlinehändler News 
Österreichische Post investiert 500 Millionen Euro in Paketlogistik: Aktuell läuft bei der Österreichischen Post ein dreijähriges Investitionsprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro für Erhaltungsmaßnahmen, Erweiterungen der Infrastruktur und zur Verbesserung der Informatiksysteme. Das Paketlogistikzentrum in Hagenbrunn (NÖ) wird am 1. Oktober 2019 feierlich eröffnet. Im Jahr 2020 folgt der Neubau in Kalsdorf bei Graz. >>> Logistik Express 



Das könnte Sie auch interessieren