Die eLogistics News der Woche 02.11.2018, 10:00 Uhr

Hermes verlangt Weihnachtszuschlag, Postpay, Zalando

Geschäftskunden von Hermes müssen heuer einen Weihnachtszuschlag bezahlen, DHL Parcel-Chef Dünnwald muss gehen und Postpay wird eingestellt. Da gestern in zahlreichen Bundesländern Feiertag war, erscheinen die eLogistics News ausnahmsweise am Freitag.
(Quelle: shutterstock @gualtiero boffi)
Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

Hermes verlangt Peak-Zuschlag: Vom 1. November bis 31. Dezember 2018 müssen Geschäftskunden bei Hermes einen Paketzuschlag bezahlen. Die Höhe wird dabei individuell verhandelt. Der Aufpreis gilt ausnahmslos für alle Sendungen, also auch für Retouren. Außerdem rüstet sich der Logistiker fürs anstehende Weihnachtsgeschäft mit mehr Personal, mehr Fahrzeugen und einer höheren Auslastung in den Logistikzentren. >>> Internet World Business 
Postpay wird eingestellt: Die Deutsche Post DHL stellt ihren eigenen Bezahldienst Postpay ein. Einst war der Dienst zwangsweise für Onlinefrankierungen von Paketen zu nutzen. Die Kundenkonten werden gelöscht. >>> Golem 
Zalando kooperiert mit stationären Händlern: Zalando möchte seine "Integrated Commerce"-Kooperationen auf 600 stationäre Händler ausdehnen. So soll künftig Same Day Delivery flächendeckend in Deutschland möglich sein. Die eingebundenen Händler sollen von einem Umsatzplus von 20 bis 30 Prozent profitieren. >>> Internet World Business 
Zalando testet Logistikroboter: In Zalandos Erfurter Logistikzentrum könnten zukünftig zwei Roboter die Mitarbeiter bei schwierigen Stow- und Pick-Aufgaben unterstützen. Carl-Friedrich zu Knyphausen, Head of Logistics Development bei Zalando, erklärt, wie das funktionieren soll. >>> Internet World Business 
So optimiert Zalando die Verpackung: Allein durch den Wechsel der Innenlage in der kleinsten Kartonverpackung von B- auf E-Welle konnte der Berliner Modeversender Tonnen an Papier einsparen. Bei den Polybacks wurde die Dicke über die Jahre optimiert. Aktuell arbeitet das Team an der Umstellung auf recyceltes Material. Und auch das Thema Mehrweg-Ladungsträger mit Lösungen wie "Repack" wird im Logistik-Netzwerk von Zalando diskutiert, verriet Uwe Streiber, Lead Verpackungsmanagement bei Zalando, im Interview. >>> Conference Group 
Neues Amazon-Logistikzentrum bei Magdeburg: Amazon baut in der Nähe von Magdeburg ein neues Logistikzentrum. Rund 2.000 neue Arbeitsplätze sollen an dem Standort in Osterweddingen an der A14 geschaffen werden. Die Gewerkschaft Verdi begrüßt die Ansiedlung, stellt aber auch Forderungen an das Unternehmen. >>> mdr 
Amazon Air auf Wachstumskurs: Die Frachtairline des Onlinehandelsriesen wächst rasant. Offenbar plant Amazon Air weitere Drehkreuze und einen massiven Ausbau der Flotte. Sollte Amazon diese Pläne tatsächlich in die Tat umsetzen und auch bei der Flotte mitziehen, würde sich die noch junge Cargo-Airline mit ungefähr 400 Flugzeugen mit einem Mal auf Augenhöhe mit dem bisherigen Marktführer Fedex befinden. >>> Aerotelegraph 
DPD baut neues Paket-Sortierzentrum in Augsburg: Der Paketdienst hat mit den Bauarbeiten für ein neues Paketsortierzentrum in Augsburg begonnen. Das Depot wird ab Anfang 2020 den vorherigen DPD Standort in Augsburg ersetzen. Für den Neubau auf insgesamt 53.500 qm investiert der Paketdienst 45 Millionen Euro. >>> Pressemitteilung 
GLS führt LetterboxService ein: Kompakte Sendungen stellt GLS Germany jetzt auf Wunsch der Versender direkt in die Briefkästen der Empfänger zu - inklusive Scannung an jeder Schnittstelle und Sendungsverfolgung. Der sogenannte LetterboxService ist konzipiert für den Versand von kleinen Waren, größeren Mailings oder Katalogen, für die keine Empfangsbestätigung benötigt wird. >>> Pressemitteilung 
Privatpersonen als Paketshops: Mit der neuen interaktiven Logistikplattform Pickshare können Privatpersonen ganz einfach zu Paketshops werden und sich die Entgegennahme der Sendungen auch noch bezahlen lassen. Kunden können in der Pickshare-App ganz genau den Ort festlegen, an dem ihre Pakete abgegeben werden sollen. Diese sogenannten Pickplaces können aber nicht nur lokale Geschäfte, sondern auch private Haushalte sein. >>> Logistik Watchblog 

- BACKGROUND -

Rekord bei umgesetzten Logistikflächen: Mit 5,2 Millionen Quadratmetern liegt der Flächenumsatz bei den Lager- und Logistikflächen in diesem Jahr bisher acht Prozent über dem Vorjahreswert. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden damit auf dem deutschen Markt für Lager- und Logistikflächen mehr Quadratmeter umgesetzt als je zuvor, wie der Immobiliendienstleister JLL vermeldet. >>> Eurotransport 
Gefahr durch Brief- und Paketbomben: Aus aktuellem Anlass informiert der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT) Behörden und Unternehmen zur aktuellen Gefahrenlage und Gegenmaßnahmen bezüglich Brief- und Paketbomben. Die jüngsten Vorkommnisse in den USA ließen nicht ausschließen, dass Nachahmer und Trittbrettfahrer ähnliche Aktionen auch in Deutschland starten. Es sei also erhöhte Sicherheit geboten. >>> Postbranche 
Mehr Papiermüll durch Onlinehandel: In den letzten zehn Jahren hat der Anteil an Papiermüll drastisch zugenommen. Schuld daran ist unter anderem der Online-Handel. Doch auch in dem im kommenden Jahr in Kraft tretenden Verpackungsgesetz sehen Experten keine effektive Lösung für das Problem. >>> Onlinehändler News 

- PERSONALIE -

Post feuert Paket-Chef: Die Deutsche Post DHL zieht offenbar weitere Konsequenzen aus der Misere ihres Paketgeschäfts. Achim Dünnwald, Chef von DHL Parcel, verliert nach Informationen des Manager Magazins seinen Posten. Dünnwald hatte das Amt 2016 übernommen und war bislang zuständig für Pakete in Deutschland und einigen europäischen Ländern. >>> Manager Magazin 

- ZAHL DER WOCHE -

Jedes vierte Paket wird nicht beim ersten Versuch zugestellt und muss erneut an die Haustür des Kunden geliefert werden. Das ergab eine Händlerbefragung des Shipping Service Providers Packlink in den Ländern Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien. Deutschland liegt mit einer Zustellrate von 78 Prozent beim ersten Versuch leicht über dem europäischen Durchschnitt. >>> Shopanbieter 

- OOPS -

Warten auf die Prime-Lieferung: Prime-Mitgliedern sichert Amazon in den USA eigentlich 2-Tages-Lieferung zu. Doch obwohl das Unternehmen 75 Fulfillment-Zentren in dem riesigen Land unterhält, sind die Amazon-Foren voll von Beschwerden empörter Prime-Kunden, die deutlich länger als 2 Tage auf ihre Bestellung warten müssen. >>> Marketplacepulse 
 
 




Das könnte Sie auch interessieren