E-Commerce-Trends 24.03.2015 24.03.2015, 07:30 Uhr

Shop-Award 2015: And the winner is... Aboutyou

Großer Bahnhof auf der Eröffnungsgala zur Internet World am gestrigen Abend. Fazit: Die Löchrige-Jeans-Branche hat sich einen Anzug gekauft und 21 würdige Shop-Award-Sieger gebührend gefeiert.

- NEWS -

"Wer hätte gedacht, dass ich als E-Commerce-Rocker mal im Anzug hier stehe?" witzelte Shop-Award 2015-Moderator Marcus Diekmann mit seiner Moderationskollegin Daniela Zimmer, die im eleganten Abendkleid ähnlich weit von den legeren Anfängen der E-Commerce-Branche entfernt war wie Diekmanns Samt-Fliege. Was die Äußerlichkeiten andeuteten, bestätigte sich während der opulenten Preisverleihung: Der deutsche E-Commerce ist erwachsen geworden. Nie fiel es der Jury des Shop-Award schwerer, die Gewinner der Trophäe auszuwählen - eigentlich hatten alle Shops auf der Shortlist eine Auszeichnung verdient. Doch das Kunststück ist gelungen. Wer gewonnen hat, lesen Sie auf >>>Internetworld
Martin Sinner, Chef von Redcoon und der neu gegründeten Media-Saturn-Tochter Electroncis Online Group (EOG), will die Online-Sparte der Media-Saturn bis 2017 oder 2018 auf ein Umsatzniveau von zwei Milliarden Euro führen. Dafür soll bei Media-Saturn eine Shared-Services-Struktur aufgebaut werden. >>>Channelpartner
Die Berliner Online-Sprachschule Lingoda hat in einer Finanzierungsrunde 2,5 Milliarden Euro eingesamelt. Neben den Altinvestoren beteiligten sich viele neue Investoren, darunter Douglas, die Oetker-Familie und Mountain Partners. >>>Gründerszene
Püntklich zum Ostergeschäft streiken Amazon-Mitarbeiter am Standort Graben bei Augsburg. Von Montag bis Mittwoch legen Hunderte ihre Arbeit nieder und treten gemeinsam für einen Tarifvertrag ein. Amazon gibt sich wie üblich gelassen: Der Osterhase werde dennoch pünktlich zum Eierverstecken eintreffen. >>>Internetworld
Neues Logo, überarbeitete App, Responsive Design: Der Online-Lotterieanbieter Lotto24  präsentiert sich in einem neuem Gewand und will damit bei seinen mobilen Nutzern punkten. >>>Internetworld

- INTERNATIONAL -

Orell Füsseli Thalia hat 2014 einen Umsatz von 182 Millionen Euro erzielt. Das im letzten Jahr gegründete Joint Venture der Schweizer Industrie- und Handelsgruppe und der Buchhandelskette Thalia profitierte beim Vertrieb von E-Books und E-Readern, Verlags- und Filialgeschäft waren hingegen rückläufig. Unterm Strich steht ein EBIT von 2,6 MIllionen Euro. >>>buchreport
Rakuten hat Probleme mit gefälschten Bewertungen. Der japanische Marktplatz hat Klage gegen das Technologie-Unternehmen DC8 eingereicht, das 110.000 positive Bewertungen im Auftrag von 121 Händler, die über Rakuten verkaufen, geschrieben haben soll. >>>Wall Street Journal
Der französische Online-Marktplatz Rue Du Commerce muss 2014 erneut Verluste verkraften. Der Umsatz stagnierte etwa bei 438,2 MIllionen Euro (2013: 428,5 Milliarden Euro). Ein Teil dieser Umsätze wurde aber von den Handelspartner erwirtschaftet, die auf Rue Du Commerce verkaufen. Rechnet man diese Handelsumsätze heraus, kommt der Marktplatz auf einen Netto-Umsatz von 316,7 Millionen Euro, 2013 waren es noch 328,1 Millionen gewesen. >>>neuhandeln
Seit gestern ist ein selbstfahrendes Auto in den USA auf der Reise von San Francisco nach New York. Rund 5.600 Kilometer soll der Audi Q5 ohne Hilfe seines Fahrers zurücklegen. Damit die Fahrt genehmigt werden konnte, muss aber jemand auf dem Fahrersitz Platz nehmen - und, wenn es nach dem Willen des US-Zulieferer Delphi, während der einwöchigen Fahrt Däumchen drehen. >>>Finanzen.net

- BACKGROUND -

Google und der E-Commerce: Noch ist das E-Commerce-Angebot von Google uneinheitlich und lückenhaft. Doch das Unternehmen muss Gas geben, um Amazon davon abzuhalten, zur wichtigsten Suchmaschine für Produkte zu werden. Internetworld-Autor Matthias Hell hat die E-Commerce-Projekte des Suchmaschinen-Riesen unter die Lupe genommen. >>>Internetworld
Google-Algorithmus: Ab 21. April 2015 bewertet Googles Algorithmus erstmals den Bedienkomfort von Webseiten für mobile Nutzer. Für E-Commerce-Anbieter stellt das eine Herausforderung dar - vor allem bei der Usability. Das müssen Webshop-Betreiber jetzt tun: >>>Internetworld

- ZAHL DES TAGES -

85.000 US-Dollar bekam der australische SEO-Experte Matthew Carpenter für seinen Online-Dienst Shipyourenemiesglitter.com, der im Kundenauftrag Briefe mit Glitzer-Bomben verschickte. Carpenter produzierte gezielt einen Medienhype um sein Start-up und verkaufte das Unternehmen nur wenige Tage nach dem Launch. Sagt er zumindest. >>>Best Practice Business

- GEHÖRT -

"Eine der Eigenschaften, die man als Gründer oder Unternehmer grundsätzlich braucht, ist der Hang zur maßlosen Selbstüberschätzung – ich glaube, sonst braucht man das Ganze gar nicht erst anzufangen."
 Franziska von Hardenberg, Gründerin des Blumen-Abo-Start-ups Bloomy Days, hält eine gesundes Selbstbewusstsein für eine Grundvorraussetzung für den Erfolg eines Gründers. >>>Gründerszene


Das könnte Sie auch interessieren