E-Commerce-Trends 06.09.16 06.09.2016, 07:34 Uhr

Online-Bank DAB verschwindet vom Markt

Die DAB-Bank verschmilzt mit Consors, Unister soll 13,2 Millionen E-Mail-Adressen bespammt haben und Amazon verschiebt den Warenkorb-Button.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Bye-bye DAB-Bank. Nach mehr als 20 Jahren verschwindet die Online-Bank für Privatkunden vom Markt. Im November wird sie technisch auf die IT-Plattform der Consorsbank migriert. Zusammen wollen Consorsbank und DAB ihre Position im deutschen Direktbankenmarkt ausbauen. Consorsbank-Mutter BNP Paribas hatte die DAB vor zwei Jahren für 400 Millionen Euro von der HypoVereinsbank erworben. >>>Wiwo.de
Neuer Ärger für Unister: Der sächsische Datenschutzbeauftragte verlangt von Unister Auskunft über einen möglichen Missbrauch von E-Mail-Adressen. Die "Bild am Sonntag" hatte berichtet, dass Unister Millionen E-Mail-Adressen unerlaubt für den Versand von Werbung benutzt haben könnte. Ein Sprecher des vorläufigen Unister-Insolventverwalters Lucas Flöther sagte am Montag, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass bei Unister 13,2 Millionen E-Mail-Adressen unberechtigt verwendet wurden oder werden. Deshalb habe Flöther den Versand von Newslettern durch Unister-Gesellschaften einstellen lassen. >>>Internetworld.de
Google, Zalando und die Londoner IT-Firma Stinkdigital tun sich in Sachen Modedesign zusammen. Im Rahmen des "Project Muze" können Nutzer selbst Kleidung entwerfen. Hilfe erhalten sie von einer speziellen Design Engine, deren Algorithmus einem menschlichen Gehirn nachempfunden ist. Um ihr die Fähigkeit zu geben, kreativ zu sein, haben die Macher sie mit Farb-, Material- und Stylepräferenzen von über 600 Modeexperten trainiert. >>>Googleblog.com
Dem Umzugs-Startup Movinga, das ein Drittel seiner Mitarbeiter entlassen musste, machte in der Vergangenheit unter anderem die Buchhaltung zu schaffen, verriet der neue Geschäftsführer Finn Hänsel gegenüber der "Wirtschaftswoche". Nach einem Umzug musste das Umzugsunternehmen bezahlt und dem Kunden eine Rechnung geschickt werden. Mit der Masse an Umzügen kam das Unternehmen nicht mehr hinterher und sammelte so unverhältnismäßig hohe Außenstände an. >>>Wiwo.de
Amazon testet größere Veränderungen am Layout der Produkt-Detailseite, ist Shopanbieter.de-Bloggerin Nicola Straub aufgefallen. Denn bereits mehrmals und von unterschiedlichen Standorten aus aufgerufen tauchte beim Stöbern auf Amazon.de zuletzt eine Detailseite auf, bei der die Position des Warenkorb-Buttons von oben rechts weit nach unten rutschte. >>>Shopanbieter.de
Zalandos erste Modemesse "Bread & Butter" war ein voller Erfolg. 20.000 Besucher nahmen an dem Event teil, auf dem 31 Aussteller, darunter Levi’s, G-Star, Tommy Hilfiger, Topshop, Adidas und Nike ihre Kreationen auf Messeständen sowie im Rahmen von Modeschauen und anderen Aktivitäten präsentierten. Ex-Bread-&-Butter-CEO Karl-Heinz Müller lobte die Strategie, aus der B2B-Messe eine B2C-Messe zu machen. >>>WWD.com
Der zweitgrößte Männermodehersteller Europas, Ahlers, lagert den Online-Handel für die Marken Baldessarini, Otto Kern und Pierre Cardin an Arvato aus. Der Gütersloher Dienstleister übernimmt die Webshop-Entwicklung, das Online-Marketing, die Payment-Betreuung, den Kundenservice und die komplette Logistik inklusive Transport und Retourenabwicklung. >>>Verkehrsrundschau.de
Die Otto-Tochter About You experimentierte mit 3.000 hyperlokalisierten und personalisierten Videos auf Instagram und Facebook. Internetworld.de fragte nach dem Erfolg. >>>Internetworld.de
Lumizil.de, ein Berliner Online-Shop für Lampen, bietet seine 700 beliebtesten Produkte in einem Kasseler Möbelhaus an. Die Kunden können sowohl vor Ort kaufen als auch ihre Online-Bestellung abholen. >>>Startupvalley.news
Der lokale Online-Marktplatz Warstein.kaufen steht vor dem Aus. Betreiber Horizonte will die Plattform vier Monate nach dem Start wieder aufgeben, weil aktuell nur drei Einzelhändler mitmachen. >>>Der Westen

- INTERNATIONAL -

Alibaba-Gründer Jack Ma warb auf dem G20-Gipfel für seine Idee einer globalen Handelsplattform („Electronic World Trade Plattform", „eTB"), die vor allem kleinen Unternehmen neue Möglichkeiten bieten soll. Bei BDI-Präsident Ulrich Grillo und Roberto Azevêdo, Generaldirektor der Welthandelsorganisation, kam die Präsentation gut an. Man solle sich mit dem Ansatz intensiv beschäftigen, heißt es. >>>Handelsblatt.com
Aus Angst vor Amazon verstärken sich französische Händler im Online-Handel durch Zukäufe. So schnappte sich die Warenhauskette Galeries Lafayette den Shopping-Club BazarChic. Und Vente-Privée.com kaufte sich als Mehrheitseigner bei der dänischen E-Commerce-Seite Designers & Friends ein. Bei beiden Deals gab es keine Angaben zum Kaufpreis. >>>WWD.com
Podshare heißt ein neues Hostel in Los Angeles, in dem sich Menschen für 30 bis 50 Dollar pro Nacht eine Schlafnische in einem Zimmer für bis zu 18 Personen mieten können. Das Besondere daran: Geschlecht, Alter, Herkunft und Beruf der Zimmergenossen sind schon vor der Buchung online einsehbar. >>>taz.de

- BACKGROUND -

Logistik: Paketdienste müssen ihre hochgradig standardisierten Systeme grundlegend verändern und eher endkundenorientiert als prozessorientiert denken - und das bei weiter steigenden Kapazitäten. Das ist eines der Ergebnisse einer neuen Visionsstudie von bevh und der Unternehmensberatung MRU. Getrieben werden die etablierten Player dabei von innovativen Startups, die mit einer Vielzahl neuer Liefer- und Abholkonzepte für die letzte Meile experimentieren. >>>Welt.de
Local Commerce: Köln wird zum digitalen Testlabor: In den Vierteln Sülz und Klettenberg werden ab dem 10. September für acht Wochen standortbasierte Dienste erprobt, um mehr Kunden in die stationären Geschäfte der Stadt zu leiten. Realisiert wird das Projekt "Digitales Viertel" mit der App der Gelben Seiten. >>>Onlinehaendler-News.de
Kundendaten: Wenn es den Urlaub bequemer, billiger und sicherer macht, würde die Mehrheit der Fluggäste ihre Passagierdaten abgeben, solange die nur gut genug geschützt werden. Das hat eine repräsentative Befragung von 994 Passagieren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Demnach würden zwei Drittel der Reisenden ihre Daten gegen einen Reisekostennachlass freigeben. >>>ibusiness.de

- GEHÖRT -

"Wir sind jedes Jahr um die 100 Prozent gewachsen. Dieses Jahr kratzt Reishunger an der Fünf-Millionen-Marke."
Torben Buttjer und Sohrab Mohammad machten mit ihrer Firma Reishunger Reis zum Lifestyleprodukt. Und der Plan ging auf. >>>Deutsche-Startups.de



Das könnte Sie auch interessieren