E-Commerce-Trends 20.11.17 20.11.2017, 07:43 Uhr

Internetstores plant stationäre Bike-Stores

Fahrrad.de gibt es bald auch offline, Zalando will die Shop-Oberfläche erneuern, Rakuten hat große Pläne für Deutschland, Tengelmann sponsert eine E-Commerce-Professur und Amazon Go steht in den Startlöchern.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Internetstores: Der Online-Fahrrad- und Outdoorhändler, der seit November 2016 mehrheitlich zu Signa Sports gehört, will in einigen deutschen Großstädten stationäre Bike-Stores eröffnen. Über Stellenanzeigen werden derzeit Filialleiter gesucht. >>>Radmarkt.de
Zalando: Unter dem Motto „Next Gen“ plant der Berliner Modeversender eine Überarbeitung der Shop-Oberfläche. „Das soll ein völlig neues Erlebnis für Kunden ermöglichen“, verspricht Co-CEO Rubin Ritter im Zalando-Blog. In den vergangenen Monaten habe man das in der Sport-Kategorie getestet und die Ergebnisse seien vielversprechend. >>>Best-of-Commerce.de
Rakuten: Sechs Milliarden Euro Umsatz und bis zu 250 Millionen Euro für das neue Hauptsponsorship beim FC Barcelona: Der Internetkonzern Rakuten hat viel vor. Mit hochgesteckten Zielen kamen die Japaner 2011 nach Deutschland. Doch statt Amazon und Ebay Marktanteile abzuluchsen, hatte Rakuten bislang genug mit sich selbst zu tun. Schafft das Unternehmen hierzulande nun den Durchbruch? >>>manager magazin
Tengelmann: Das Mülheimer Handelshaus setzt stark auf die Chancen der Digitalisierung und investiert seit 2009 intensiv in diesen Bereich. Um insbesondere das Thema E-Commerce weiter voranzubringen, übernimmt Tengelmann für fünf Jahre die Finanzierung einer Stiftungsprofessur an der Hochschule Ruhr West. Insgesamt stellt Tengelmann 500.000 Euro für Lehre und Forschung in das HRW Fachgebiet "-E-Commerce" zur Verfügung. >>>Pressemitteilung
Otto: Der Hamburger Versender präsentiert seine Feiertagskampagne fernab deutscher Lametta-Klischees. In den Bergen Boliviens strandet ein Bus, die Insassen werden das Weihnachtsfest nicht mit ihrer Familie feiern können. Doch letzten Endes wird es doch ein „Feliz Navidad“. >>>Horizont.net
Zumnorde: Statt einen Webshop alle paar Jahre komplett neu aufzusetzen ist es sinnvoller, ihn ständig in kleinen Schritten zu verbessern, argumentiert André Roitzsch von Shopmacher. Beim Schuhhaus Zumnorde klappt das gut. >>>Etailment.de
Eat & Meat: Die Gesellschaft für Feinkostprodukte hat die insolvente Landmetzgerei Feichtenbeiner in Hohenberg übernommen. Mittelfristig will das Unternehmen in den Online-Handel mit Wurst- und Fleischwaren mit Frischegarantie einsteigen. >>>SWP.de
Mirapodo: Der Online-Schuhhändler bietet Herstellern verschiedene Partnerprogramme an. Über Details sprach schuhkurier mit Johannes Merkl, Leiter Business Unit Mirapodo beim Mutterunternehmen Mytoys. >>>Schuhkurier.de

- INTERNATIONAL -

Stitch Fix: Der voll auf KI setzende Online-Modehändler hat bei seinem Börsengang weniger eingenommen als ursprünglich erwartet. Der Ausgabepreis lag letzten Endes bei 15 Dollar. Hier hatte das Unternehmen auf 18 bis 20 US-Dollar gehofft. Insgesamt sammelte Stitch Fix 120 Millionen Dollar ein. Auch der Aktienkurs legte am ersten Handelstag nur um ein Prozent zu. >>>TechCrunch
Amazon Go: Der E-Commerce-Riese hat seine technischen Probleme bei der Entwicklung von Läden ohne Kassen offenbar in den Griff bekommen. Die Eröffnung des ersten Geschäfts soll kurz bevor stehen. >>>Bloomberg.com
Williams-Sonoma: Der US-Möbelhändler hat für 112 Millionen Dollar Outward übernommen, einen Spezialisten für 3D-Scanning und Augmented Reality. Das Unternehmen hatte zuvor ein AR-Feature für die Williams-Sonoma-Tochter Pottery Barn entwickelt. >>>CNet.com
Amazon: Nach der Kooperation mit Allrecipes verbündet sich der E-Commerce-Riese jetzt mit EatLove, einem App-Anbieter für personalisierte Rezepte. Wer sich seinen Mahlzeitenplan zusammengestellt hat, kann die Lebensmittel anschließend bequem bei Amazon Fresh bestellen. >>>Engadget
AO.com: Der Weiße-Ware-Versender hat 80 neue Tiger Trucks vom chinesischen Hersteller Chang’an für seine Lieferflotte bestellt. Jeder Truck soll pro Jahr 80.000 bis 100.000 Kilometer quer durch die UK zurücklegen. >>>Logistik-Express.com
Tissot: Das Alibaba-Sponsoring als offizieller Zeitnehmer für den Countdown zum Start des Singles Day hat sich für die Swatch-Tochter voll ausgezahlt: 10.000 Uhren wurden über Tmall innerhalb von 24 Stunden verkauft. Mit dem US-Giganten Amazon hingegen kommt das Unternehmen noch immer nicht ins Geschäft. >>>NZZ am Sonntag
Spotify: Der Musikstreaming-Dienst hat das Online-Tonstudio Soundtrap gekauft. Damit können Nutzer gemeinsam mit anderen Menschen in Echtzeit Musik aufnehmen. >>>Reuters.com
Deliveroo: Der Londoner Restaurantlieferdienst hat erneut 98 Millionen Dollar eingesammelt. Erst Ende September hatte das Unternehmen einen Finanzierungsrunde über 385 Millionen Dollar abgeschlossen. Die Unternehmensbewertung lag bei zwei Milliarden Dollar. >>>TechCrunch.com

- BACKGROUND -

Umsatzsteuernachforderungen für Amazon-Händler: Amazon-Händler bekommen aktuell Umsatzsteuernachforderungen von Amazon bzw. DPD zugesandt. Die betroffenen Händler sollten sich damit unbedingt an ihre Steuerberater wenden. Der Betrag kann in der Regel im Rahmen der Umsatzsteuervoranmeldung grundsätzlich als Vorsteuer zum Abzug gebracht werden. >>>Onlinehaendler-News.de
E-Commerce-Jobs: Onlineversender im Raum Erfurt finden kaum noch neue Mitarbeiter. Die Branche blickt deshalb skeptisch auf weitere Neuansiedlungen wie den Modehändler Lesara. Das Thüringer Wirtschaftsministerium spricht dagegen von einem „großen Reservoir an Arbeitsuchenden“. >>>Thueringer-Allgemeine.de
E-Logistics: Die Zustellung von über drei Milliarden Paketen brachte Deutschlands Innenstädte 2016 an den Rand des Verkehrsinfarkts. Doch obwohl der Onlinehandel weiterhin sprunghaft wächst, bleiben Notfallpläne in der Schublade. >>>Handelsblatt.com
Cyber Monday Woche: Die Cyber Monday Woche 2017 ist gestartet. Vor allem am Black Friday und dem Cyber Monday locken unzählige Shops mit hohen Rabatten. >>>Mobile Geeks
Amazon-Streik: Zum Start des Vorweihnachtsgeschäfts des Internetkonzerns Amazon kündigt die Gewerkschaft Verdi weitere Streiks an. Und das linksautonome „Make Amazon Pay“-Bündnis ruft für kommende Woche zur Unterstützung der Streikenden auf. Mit einer Aktionswoche will das Bündnis gegen die Verschlechterung von Arbeitsbedingungen im Zuge der Digitalisierung protestieren. >>>taz.de
Spaßbewertungen: Das Lustigste bei Amazon sind oft die Nutzerbewertungen. Spiegel-Online-Autor Jörg Breithut hat ein ganzes Buch darüber geschrieben. Hier verrät er, wer die Quatschtexte schreibt - und stellt zehn besonders lustige Rezensionen vor. >>>Spiegel Online

- ZAHL DES TAGES -

Drei Milliarden Pakete haben Online-Händler im vergangenen Jahr verschickt, zeigt eine Grafik zum E-Commerce-Markt von ParcelLab. Das entspricht zweimal dem Gewicht von Berlin. Würde man die Päckchen aneinanderreihen, könnte man die Strecke von Oslo nach Zypern abstecken - jeden Tag. >>>ibusiness.de

- GEHÖRT -

„Gegen die sind wir alle längst Zwerge.“
United-Internet-Gründer Ralph Dommermuth hält den Vorsprung amerikanischer Internet-Plattformen für nicht mehr einholbar. Deutsche und europäische Digitalunternehmen hätten ihnen nur noch in Marktnischen etwas entgegenzusetzen und müssten nach ihren Regeln spielen. Und die Politik unterschätze die Dramatik der Entwicklung immer noch. >>>Heise.de



Das könnte Sie auch interessieren