E-Commerce-Trends 18.12.2017 18.12.2017, 07:23 Uhr

Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

Amazon will Ladengeschäfte in Deutschland eröffnen, die HelloFresh-Aktie geht auf Höhenflug, Beate Uhse ist insolvent und in den hat die US-Aufsichtsbehörde FCC übers Wochenende die Netzneutralität begraben.

- NEWS -

Amazon: Der US-Onlinehändler will Ladengeschäfte auf dem deutschen Markt eröffnen. „Das ist keine Frage des Ob, sondern des Wann“, sagte Ralf Kleber, Deutschland-Chef des Konzerns, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Der klassische Handel in Deutschland mache noch immer 90 bis 95 Prozent des Gesamtumsatzes aus und sei sehr beliebt. Amazon werde sich dem deshalb nicht verschließen. >>>Wirtschaftswoche
Zalando: Das Premiumprogramm des Online-Modehändlers wird zum bundesweiten Start noch einmal umbenannt: Statt Zalando Zet heißt das Programm jetzt Zalando Plus. Die Mitgliedschaft kostet unverändert 19 Euro im Jahr. >>>Exciting Commerce

HelloFresh: Der Kochboxen-Anbieter hat an der Börse einen Lauf. Die HelloFresh-Aktie erreichte am Freitag mit einem Wert von 12,67 Euro ein neues Allzeithoch und stieg in drei Handelstagen um fast 30 Prozent. >>>Finanzen.net

Beate Uhse: Lange hat es sich angekündigt, jetzt ist es eingetreten - das Flensburger Urgestein der Versand-Erotik ist insolvent. Das Unternehmen will sich nun in Eigenregie sanieren. Hintergrund der Insolvenz ist eine gescheiterte Umschuldung. Beate Uhse krankt seit Jahren an der starken Konkurrenz aus dem Internet. >>>Kölner Stadt-Anzeiger

Lumaland: Das Matratzen-Start-up bekommt einen neuen Mehrheits-Eigner. Die Dacapo, eine Tochtergesellschaft des ProSieben-Gründers Georg Kofler, die wiederum an dem Matratzen-Hersteller Ravensberger Matratzen beteiligt ist, übernimmt 51 Prozent der Lumaland AG. >>>Exciting Commerce

Bücher.de hat 2016 55,6 Millionen Euro umgesetzt und damit das Vorjahresniveau gehalten. Damit übertraf der Onlinehändler die eigenen Erwartungen: Aufgrund des Abgangs von Hugendubel hatte man mit einem Umsatzrückgang von 10 Prozent gerechnet. >>>Exciting Commerce

Paketchaos: Wer sich in und um Kassel derzeit auf ein Paket freut, wartet oft vergeblich. DHL kommt mit der Auslieferung nicht hinterher. Um den Paketstau aufzulösen, müssen Kunden ihre Lieferung in einem Lager abholen - fernab in einem Industriegebiet. >>>Hessenschau

- INTERNATIONAL -

Amazon: Der Online-Marktplatz könnte Probleme mit der britischen Werbeaufsichtsbehörde ASA bekommen, falls er versprochene Liefertermine rund um die Weihnachtszeit nicht einhält. Der Behörde liegen bereits einige Beschwerden von Prime-Kunden vor, die länger auf ihre Pakete warten mussten als versprochen. Die Behörde erwäge eine Untersuchung, so eine Sprecherin. >>>The Guardian

Disney: Walt Disney startet einen Großangriff auf den boomenden Streaming-Markt und schluckt für rund 52,4 Milliarden US-Dollar (44,5 Milliarden Euro) große Teile des Rivalen 21st Century Fox aus dem Imperium von Medienmogul Rupert Murdoch. Disney zahlt den Kaufpreis in eigenen Aktien und übernimmt fast das komplette Film- und TV-Geschäft von Fox sowie dessen internationale Aktivitäten. >>>Internetworld
Ocado: Der britische Online-Supermarkt will 2018 ein viertes Lager in Erith im Südosten von London eröffnen. Dort sollen dann 200.000 Bestellungen pro Woche verarbeitet werden. >>>Internet Retailing

Google: Der Suchmaschinenanbieter bringt neue Features für Reisende: Mit Preisverfolgung und Deal-Vorschlägen will Google seinen Nutzern dabei helfen, die günstigsten Tickets zu finden. >>>Internetworld

Luxemburg: Der europäische Amazon-Sitz klagt gegen den Beschluss der EU-Kommission zur eingeforderten Steuernachzahlung vom US-Internetkonzern Amazon. Die Brüsseler Behörde habe nicht nachgewiesen, dass es für das Unternehmen tatsächlich einen Vorteil gegeben habe, begründete das Finanzministeriums des Großherzogtums am Freitag den Gang vor den Gerichtshof der EU. Die Regierung des Landes soll rund 250 Millionen Euro an Steuernachzahlungen von dem Onlinehändler eintreiben. >>>Wirtschaftswoche

Amazon: Der Online-Marktplatz hat sich im Steuerstreit mit Italien auf die Zahlung eines Geldbetrags geeinigt. Das US-Unternehmen werde 100 Millionen Euro auf den Tisch legen, teilte Italiens zuständige Behörde am Freitag mit. Amazon lege damit einen Streit um ausstehende Steuern für den Zeitraum von 2011 bis 2015 bei. >>>Handelsblatt

- BACKGROUND -

Netzneutralität: Die US-Aufsichtsbehörde FCC hat unter großen Protesten die Netzneutralität in den USA aufgehoben. Damit können Netzanbieter jetzt Inhalte beschleunigen, verlangsamen oder komplett blockieren sowie den Inhalten mancher Anbieter Vorrang einräumen. Große Unternehmen können sich damit eine Überholspur im Netz erkaufen, während kleine Anbieter benachteiligt werden könnten, so die Befürchtungen. Die EU-Kommission bekräftigte dagegen sofort, dass Europa am Prinzip der Netzneutralität festhalten werde. >>>Handelsblatt

E-Recht: Online-Händler müssen zahlreiche Informationspflichten erfüllen. Belehrung über das Widerrufsrecht, Versandkosten, Gewährleistungsrechte und co. Diese ganzen Pflichten gelten aber noch nicht bei Anzeigen im Portal von eBay-Kleinanzeigen, entschied das OLG Brandenburg. Sie sollten dort allerdings trotzdem erfüllt werden. >>>Shopbetreiber-Blog

IPOs: Die wichtigsten E-Commerce-Börsengänge des Jahres 2017 hat Jochen Krisch zusammengefasst. Darunter auch die spannendsten IPOs von HelloFresh und Stich Fix. >>>Exciting Commerce

- GEHÖRT -

"Ich gehe davon aus, dass Birkenstock in absehbarer Zeit wieder selbst an Amazon verkauft und dann die verlorenen Sichtbarkeit umso teurer bezahlen muss."
Alexander Graf vergleicht den Amazon-Abgang von Birkenstock mit der Reaktion eines trotzigen Kleinkinds und hat damit eine lebhafte Debatte losgetreten. >>>Kassenzone

- COUNTDOWN: Noch 14 Tage -

Shop-Award 2018: Der INTERNET WORLD Business Shop-Award 2018 geht in die siebte Runde. Bis 31. Dezember 2017 können sich Shop-Betreiber und Agenturen um die Auszeichnung als beste Online Shops im deutschsprachigen Raum bewerben.  >>> Zur Bewerbung



Das könnte Sie auch interessieren