Mutmacher des Tages 02.04.2020, 12:31 Uhr

LongLiveTheBlock.org: Lokale Geschäfte mit Gutscheinen retten

Hinter unserem "Mutmacher des Tages" stecken Unternehmer, die zeigen: Eine Krise birgt auch das Potenzial für Neues und Kreatives - kurzum: für Ideen, die Mut machen. Die Non-Profit-Initiative LongLiveTheBlock.org will mit Gutscheinen lokale Geschäfte retten.
(Quelle: LongLiveTheBlock.org )
Auf das Prinzip setzen inzwischen viele Unternehmen, Organisationen und Händler: Mit Gutscheinen wollen sie dem aktuellen Umsatzrückgang aufgrund der Corona-Krise entgegenwirken. Auch die Non-Profit-Initiative LongLiveTheBlock.org hofft darauf.
Hinter LongLiveTheBlock.org steckt die Werbeagentur antoni_ in Berlin, die die dazugehörige Online-Plattform in zwei Tagen aufgesetzt hat. Mitinitiatoren sind Seitwerk, ein Online-Marketing-Unternehmen aus Uffingen am Staffelsee, sowie schoesslers, eine Berliner Kommunikationsagentur. Sukzessive werden prominente Unterstützer in die pro-bono-Aktion eingebunden. Sternekoch Johann Lafer etwa ist vom Start weg dabei.

So funktioniert's

Mit der Initiative sollen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für Betreiber und Mitarbeiter von Restaurants, Bars, kleinen Handwerksbetrieben und Dienstleistern wie Friseure kurzfristig gelindert werden.
Shops, Gastronomen, Betriebe des Handwerks und der Kultur melden sich mit einem kostenlosen Kurzprofil auf der Plattform an. Kunden können direkt bei ihnen Gutscheine kaufen und später einlösen. Auch direkte Spenden sind möglich. Die Unternehmen erhalten ihr Geld unverzüglich, um die notwendige sofortige Liquidität sicher zu stellen.
"Gastronomen und Shop-Besitzer sind durch die Covid-19 Krise in ihrer Existenz gefährdet. Daher haben wir so schnell wie möglich ein bundesweites Portal geschaffen, um unseren Lieblingsläden sofort zu helfen. Wir rufen sowohl Unternehmen als auch Unterstützer auf, sich auf der Plattform zu engagieren", so Sven Dörrenbächer, Geschäftsführer von der Werbeagentur antoni_ aus Berlin.
Mit der Non-Profit-Initiative sollen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für Betreiber und Mitarbeiter von zum Beispiel lokalen Buchläden kurzfristig gelindert werden.
Quelle: LongLiveTheBlock.org



Das könnte Sie auch interessieren