Kochboxenlieferant 05.03.2020, 08:27 Uhr

Hellofresh ist in den MDax aufgestiegen

Hellofresh ist an der Börse in den MDax ausgestiegen. Überraschend hat der Kochboxenversender den Platz von Dialog Semiconductor im Index der mittelgroßen Werte eingenommen.
(Quelle: shutterstock.com/PREMIO STOCK )
Der Kochboxenlieferant Hellofresh ist überraschend in den MDax aufgestiegen. Das Papier ersetze ab dem 23. März Dialog Semiconductor im Index der mittelgroßen Werte, teilte die Deutsche Börse am Mittwochabend in Frankfurt mit. Experten hatten Hellofresh als Aufnahmekandidaten auf dem Zettel, haben mit dem Wechsel aber noch nicht gerechnet. Hellofresh war zuvor im SDax notiert.
Das britische Unternehmen Dialog Semiconductor wird auf Basis der sogenannten Fast-Exit-Regel auch aus dem TecDax genommen. Damit ist der bei vielen Investoren gefragte und auch unter Privatanlegern bekannte Chiphersteller in keinem der Dax-Indizes mehr vertreten. Diesen Schritt hatte keiner der von dpa-AFX befragten Index-Experten auf dem Zettel.
Die Deutsche Börse erläuterte in der Mitteilung den Grund für die Herausnahme gemäß der Fast-Exit-Regeln nicht. Es dürfte aber am Austritt Großbritanniens aus der EU zum 31. Januar liegen. Den Index-Regeln zufolge können ausländische Unternehmen in einem der Index der Dax-Familie notiert sein, wenn die Aktie überwiegend via Xetra gehandelt wird und ihren juristischen Sitz in einem Staat der EU oder Europäische Freihandelsassoziation (EFTA), zu der Großbritannien nicht zählt.

Abstiege aus dem SDax

Aus dem SDax abgestiegen sind UV-Technologie-Spezialist Dr. Hönle, SGL und Heidelberger Druckmaschinen. Aufgestiegen sind Steinhoff, Adler Real Estate, SNP und Godewind Immobilien.
Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes exakt nachbilden (ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann.



Das könnte Sie auch interessieren