Quartalszahlen 25.07.2014, 08:48 Uhr

Hoher Verlust für Amazon

Das Wachstum hat seinen Preis - und der ist hoch: Trotz Umsatzsteigerung hat Amazon im vergangenen Quartal ein Minus von 126 Millionen US-Dollar verbucht.
(Quelle: shutterstock.com/Twin_Design )
"Wir arbeiten weiter hart daran, die Kundenerfahrungen auf Amazon besser und besser zu machen", erklärte CEO Jeff Bezos bei der Präsentation des Quartalsergebnisses - und zählte anschließend die Neuerungen auf: sonntägliche Lieferung in den USA ausgedehnt, grenzüberschreitende Lieferung innerhalb von zwei Tagen in Europa, Streaming-Dienst Prime Music und den Lese-Abo-Service Kindle Unlimited gelauncht.

Als Online-Versandhändler ist Amazon weltbekannt. Doch das Unternehmen ist noch auf viel mehr Geschäftsfeldern aktiv. INTERNET WORLD Business stellt die wichtigsten Aktivitäten vor.

Der Umsatz des Internet-Konzerns ist im zweiten Quartal 2014 um 23 Prozent auf 19,3 Milliarden US-Dollar gestiegen - doch von einem Gewinn ist das Unternehmen weit entfernt: 126 Millionen US-Dollar Verlust stehen in der Bilanz. Im Vorjahresquartal waren es nur sieben Millionen US-Dollar gewesen, im ersten Quartal 2014 standen 108 Millionen US-Dollar Gewinn zu Buche.
Und die Prognose fürs laufende Quartal ist noch schlechter: Amazon rechnet mit einem operativen Verlust von 410 bis 810 Millionen US-Dollar (drittes Quartal 2013: 25 Millionen US-Dollar Verlust).
Bezos war die Eroberung neuer Märkte schon immer wichtiger als die Bilanz. Jetzt mischt der Konzern sogar im Smartphone-Bereich mit: Das Fire Phone ist seit heute in den USA im Verkauf.

Das Amazon Fire Phone kann mit etlichen spannenden Features wie zum Beispiel 3D-Darstellung aufwarten. INTERNET WORLD Business zeigt, was das Handy sonst noch drauf hat.




Das könnte Sie auch interessieren