Start-up für 3D-Modelle 04.10.2017, 10:05 Uhr

Amazon kauft Body Labs für 50 bis 70 Millionen US-Dollar

Amazon hat das New Yorker Start-up Body Labs für etwa 50 bis 70 Millionen US-Dollar übernommen. Das Unternehmen entwirft lebensechte 3D-Body-Modelle, mit denen User unter anderem Kleidung virtuell anprobieren können.
3D-Modell von Body Labs
(Quelle: Screenshot/YouTube )
Amazon soll nach Berichten von Techcrunch wieder zugeschlagen haben - diesmal für sein Fashion-Segment. Der E-Commerce-Riese soll für 50 bis 70 Millionen US-Dollar Body Labs gekauft haben. Das Start-up entwirft lebensechte 3D-Body-Modelle, mit denen dann beispielsweise Kleidung virtuell anprobiert werden kann. Auch photo-realistische Avatare für Spiele sind möglich.
Was genau Amazon mit Body Labs vorhat, ist noch nicht klar. Doch es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie der E-Commerce-Riese die Technologie des Start-ups in sein Universum integrieren könnte. Ein möglicher Usecase ist die virtuelle Anprobe. Die Technologie von Base Labs könnte es den Online-Shoppern ermöglichen, ihre Körper zu scannen und beliebig viele Kleider an ihrem persönlichen 3D-Modell anzuprobieren.

Maßgeschneiderte Kleidung

Da Amazon aber auch immer mehr in eigene Modemarken investiert, könnte der E-Commerce-Riese auch mittels der individuellen 3D-Modelle maßgeschneiderte Kleidung anbieten. Durch die verschiedenen Einsatzgebiete der Modelle könnten sich vor allem die Retouren um ein Vielfaches reduzieren. Denn das Problem, dass Artikel dem User nicht passen, könnte somit vermieden werden.
Ein Prime Service von Amazon namens "Wardrobe" bietet Kunden heute bereits die Möglichkeit, sich Kleidung für eine Anprobe zusenden zu lassen, ohne diese im Vorfeld bezahlen zu müssen. Der Rückversand der Waren ist dabei kostenlos. Allein durch die Implementierung der 3D-Body-Modelle in diesen Service könnte Amazon eine Menge Geld sparen. Denn die Retouren werden weniger und die Verkäufe nehmen zu, da weniger Kleidung zurückgesendet werden muss, die dem Online-Shopper nicht passt.

Das Start-up Body Labs

Das in New York ansässige Start-up Body Labs wurde 2013 gegründet. Nach Angaben von CrunchBase hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren bei Finanzierungsrunden etwa zehn Millionen US-Dollar eingesammelt.
Weder Amazon noch Body Labs wollten auf Nachfrage die Akquisition kommentieren. Auffallend ist aber, dass auf den Social Media Accounts von Body Labs seit August nichts mehr gepostet wurden.



Das könnte Sie auch interessieren