AmazonWorld News KW 48 27.11.2019, 08:53 Uhr

Amazon enthüllt Details zu seiner Lieferkette

Amazon nennt Namen und Produktionsorte von über 1.000 Zulieferern / Amazon.es nimmt Retouren ohne Label an / Produktproben-Projekt in den USA beendet / Fast drei Millionen Seller verkaufen auf Amazons Marktplätzen
(Quelle: shutterstock.com/Mind and I)
Die AmazonWorld News liefern wir Ihnen auch gerne jeden Mittwoch direkt ins Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

AMAZON MARKETPLACE

Münchner Landgericht erklärt Fake-Bewertungen für rechtswidrig: In einem Urteil mit Signalcharakter hat das Münchner Landgericht gekaufte Fake-Bewertungen im Internet für rechtswidrig erklärt. Das Gericht gab mit der Entscheidung am Donnerstag einer Klage des Urlaubsportals Holidaycheck gegen erfundene Bewertungen statt, die die im südamerikanischen Kleinstaat Belize ansässige Firma Fivestar Marketing an mehrere Hoteliers verkauft hatte. >>>Chip.de
Amazon gewährt zu Weihnachten Zahlpause bei Rechnungskauf: Mit einem besonderen Angebot will Amazon vor Weihnachten mehr Geschenkesuchende von sich überzeugen. Wer vom 22.11. bis 31.12.2019 bestellt und seine Einkäufe auf Rechnung zahlt, muss den Gesamtbetrag erst spätestens am 14.01.2020 bezahlen. >>>AllAboutPayment.de
Die Buy Box kompakt erklärt: Alle Amazon-Händler wollen in die Buy Box. Aber: Wie schafft man das? Und warum ist die Position in der Buy Box so essentiell für gute Verkäufe? Eine kompakte Zusammenfassung aller aktuell bekannten Fakten zum Thema Buy Box bietet das >>>Seller Journal

AMAZON EXPERTS

Amazon und die Grenzen des Long-Tails: Retail-Experte Holger Schneider bezeichnet sich selbst als “Amazon-Addict” der ersten Stunde. Trotzdem kommen ihm gerade bei der privaten Nutzung zunehmend Zweifel am Modell Amazon. In einem Gastbeitrag schildert er seine Gründe und die Risiken für den Tech-Riesen. >>>Etailment

AMAZON LOGISTICS

Amazon enthüllt Details seiner Lieferkette: Auf dem Weg zu mehr Transparenz hat der Onlinehändler Amazon die Namen und Orte von über 1.000 Zulieferern bekannt gegeben, die Produkte der Marke Amazon herstellen. Dies geschah nicht ganz freiwillig, sondern auf Druck von Organisationen wie der Clean Clothes Campaign (CCC), UNI Global Union und anderen, die dem Transparency Pledge angehören, einem Zusammenschluss von neun Organisationen, die mehr Transparenz in den Lieferketten der E-Commerce- und Modebranche fordern. >>>Fashion United
Amazon Spanien nimmt Retouren ohne Verpackung und Label an: Spanische Amazon-Kunden können ihre Retouren ab sofort an 2.000 Celeritas-Drop-off-Punkten abgeben. Dafür müssen sie die Waren für die Rückgabe weder in einen Versandkarton verpacken noch ein Retourenlabel ausdrucken. Nur der Original-Barcode und die muss lesbar und die Hersteller-Umverpackung vorhanden sein. >>>Tamebay
Amazon eröffnet Pop-Up-Store auf Pinduoduo: Der US-amerikanische Versandhändler hat Schwierigkeiten sich auf dem chinesischen Markt zu etablieren. Deshalb eröffnet Amazon jetzt einen Pop-up-Store. >>>Handelsblatt.com

AMAZON COMPANY

Amazon beendet Produktproben-Projekt: In den USA verschickte der E-Commerce-Riese Produktproben, die auf das Einkaufsverhalten der Kunden abgestimmt waren. Damit ist jetzt Schluss. Amazon selbst nennt keine Gründe. Endgadget.com spekuliert, dass den Kunden dadurch zu sehr bewusst wurde, was der E-Commerce-Riese alles über sie weiß. >>>Engadget.com
Amazon launct smartes Regal: Der "Dash Button" von Amazon ist passé, jetzt kommt das "Dash Shelf": Die smarte Ablagefläche von Amazon kann automatisch neue Büromaterialien bestellen, wenn diese zu Neige gehen. Das neue Tool wurde für kleine Unternehmen entwickelt und geht jetzt in den Test. >>>Internetworld
Amazon Business ist nicht zu unterschätzen: Wird sich Amazon Business im professionellen Beschaffungswesen genauso durchsetzen wie im B2C-Segment? Noch steht das Unternehmen ganz am Anfang. Doch die Aussichten sind alles andere als schlecht. >>>Internetworld

AMAZON ZAHLEN

Fast drei Millionen aktive Seller verkaufen aktuell Produkte auf den 15 Amazon-Marktplätzen weltweit, das entspricht einem Zuwachs von fast 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das hat das US-amerikanische Branchenportal Marketplace Pulse festgestellt. Auch amalyze hat gezählt: 586 Millionen ASIN/Produkte wurden im Oktober 2019 allein auf Amazon.de gelistet. >>>Internetworld

AMAZON O-TON

"Sehr geehrter Herr Bezos, wir fühlen uns durch die Ähnlichkeiten Ihres Private-Label-Schuhs mit unserem Produkt geehrt, aber wir hätten gehofft, dass diese Ähnlichkeiten sich auch auf die Verwendung von umweltfreundlichen Materialien erstrecken würden."
In einem offenen Brief macht sich Joey Zwillinger über ein Copycat-Produkt von Amazon lustig, das dem Original-Sportschuh seines Unternehmens Allbirds auffällig ähnlich sieht.>>>Medium.com



Das könnte Sie auch interessieren