AmazonWorld News KW 25 19.06.2019, 09:33 Uhr

27 Prozent des deutschen Online-Umsatzes werden auf Amazon.de erwirtschaftet

10,25 Milliarden Euro haben Amazon.de-Seller 2018 erwirtschaftet / Damit lässt sich ein Umsatz-Anteil von Amazon.de am deutschen Online-Handel von 27 Prozent errechnen / Amazon's Choice kann man nicht trauen / 87 Prozent der 5-Sterne-Bewertungen sind nicht verifiziert
(Quelle: shutterstock.com/MIND AND I
)
Die AmazonWorld News liefern wir Ihnen auch gerne jeden Mittwoch direkt ins Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

AMAZON MARKETPLACE

10,25 Mrd. Euro haben die Amazon.de-Seller 2018 erwirtschaftet: In einer E-Mail an seine Händler verriet Amazon Deutschland - vermutlich unbeabsichtigt - Informationen, die Rückschlüsse auf den Gesamt-Umsatz der deutschen Marketplace-Händler erlauben - und der liegt deutlich unter bisherigen Schätzungen. >>>Internetworld
Warum man "Amazon's Choice" nicht trauen kann: Schon länger bietet Amazon "Amazon’s Choice" an. Allerdings lässt sich die Sinnhaftigkeit des Serviceangebots immer wieder infrage stellen, da häufig Produkte empfohlen werden, die schlicht nicht gut sind, wie "The Verge" und "Buzzfeed" berichten. >>>derStandard.at
87 Prozent der Fünf-Sterne-Bewertungen von Hightech-Produkten unbekannter Hersteller auf Amazon stammen aus nicht verifizierten Käufen, ermittelte die britische Verbraucherorganisation Which. Mehr als 90 Prozent dieser Bewertungen werden vermutlich von Computern generiert. >>>Heute.at
Amazons Prime Day rückt näher: Voraussichtlich vom 15. bis 16. Juli feiert AmazonNatürliche Verlinkung seinen inzwischen fünften Prime Day. Nicht nur auf dem Marktplatz rollt dann der Rubel. Auch mit eigenen Events können Händler ihre Umsätze jenseits von Amazon pushen. Der E-Commerce-Riese selbst nutzt das Event vor allem, um neue Prime-Mitglieder zu gewinnen - und seine Eigenmarken zu verkaufen. >>>Digitalcommerce360.com

AMAZON LOGISTICS

Amazon kauft mehr Flugzeuge für Prime Air: Um Bestellungen noch schneller zustellen zu können, investiert Amazon ins Luftfrachtgeschäft. Künftig sollen 70 Maschinen für den E-Commerce-Riesen fliegen. >>>CNet.com
Neues Verteilzentrum in Werder/Havel: Amazon wird in Werder/Havel (Potsdam-Mittelmark) ein neues Verteilzentrum eröffnen. Dort sollen nach Angaben des Unternehmens „in einem ersten Schritt“ etwa 110 Arbeitsplätze entstehen. >>>Märkische Allgemeine
Amazon-Mitarbeiter prangert Arbeitsbedingungen in Österreich an: Überwachung, Disziplinierung, entwürdigende Vorschriften: Im Verteilzentrum in Niederösterreich weht laut einem Mitarbeiter ein rauer Wind. Amazon lässt das nicht auf sich sitzen. >>>derStandard.at
Warum muss ein Amazon-Manager in Österreich gehen: Die Gewerkschaft GPA feiert die Kündigung eines Amazon-Managers als Konsequenz an der öffentlichen Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Amazon Österreich. Bei der "Krone" meldete sich ein Abteilungsleiter, der nach eigenen Angaben am Freitag ein Kündigungsschreiben erhalten hat. Allerdings scheinen nicht die Arbeitsbedingungen in dem Logistikzentrum der Grund zu sein. Auch Amazon selbst dementiert, dass es personelle Veränderungen im Management gegeben habe. >>>Krone.at

AMAZON BUSINESS

Amazon gibt Spark auf: Der Instagram-Klon des E-Commerce-Riesen, den keiner kannte und somit auch keiner nutzte, ist Geschichte. Ursprünglich wollte das Netzwerk mit kaufbaren Produktfeeds Nutzer inspirieren. Alles, was Amazon über Social Networks gelernt hat, soll jetzt in das neue Angebot #FoundItOnAmazon einfließen. Das erinnert lustigerweise ein bisschen an den alten Werbeclaim von Otto "Gefunden auf Otto.de", den der Amazon-Konkurrent bis 2018 nutzte. >>>TechCrunch

AMAZON ZAHLEN

27 Prozent des gesamten deutschen E-Commerce-Umsatzes werden auf Amazon.de erwirtschaftet. Das lässt sich aus gestern geleakten Zahlen errechnen. Das ist viel - aber nicht so viel wie gedacht. >>>Internetworld



Das könnte Sie auch interessieren