Europa-Expansion 09.01.2020, 10:05 Uhr

Alibaba punktet nicht bei großen Marken in Europa

Alibaba versucht mit seiner Plattform AliExpress den europäischen Markt zu erobern. Große Marken für sich zu gewinnen, fällt dem Online-Marktplatz derzeit allerdings noch schwer.
(Quelle: shutterstock.com/Nopparat Khokthong )
Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba versucht vor allem europäische Händler für seinen Online-Marktplatz AliExpress zu gewinnen. Doch derzeit wollen dort vor allem kleine Händler verkaufen. Bei ihnen kann der Online-Marktplatz punkten, indem er bessere Konditionen als Mitbewerber Amazon bietet. Große Marken zeigen bisher indes nur wenig Interesse an AliExpress, berichtet die Wirtschaftswoche.
Insidern zufolge soll sich Alibaba in den vergangenen Monaten um große Marken wie Mango, Benetton und die spanische Mode-Gruppe Tendam bemüht haben. Doch mit wenig Erfolg. Keiner dieser großen Player soll in naher Zukunft planen, seine Produkte über AliExpress vertreiben zu wollen. Das kann vor allem daran liegen, dass sich der Marktplatz in Europa noch im Aufbau befindet.
Die großen Marken scheinen sich die Entwicklung erst einmal anschauen zu wollen. Erst danach wird entscheiden, ob ein Einstieg lohnenswert ist oder eben nicht. Ein Statement wollten weder die Mode-Firmen noch die Alibaba-Tochter abgeben.
AliExpress ist zwar als Internet-Marktplatz schon in 220 Ländern aktiv, darunter auch Deutschland, bislang werden dort Produkte aber noch hauptsächlich von chinesischen Herstellern angeboten. Das soll sich ändern.

Den deutschen Markt im Visier

Neben Spanien und Italien hat AliExpress insbesondere den deutschen Markt im Visier. Martin Schulte, Handelsexperte von der Beratungsfirma Oliver Wyman, zufolge könnte Alibaba mit seiner Tochter AliExpress bereits in diesem Jahr hierzulande einsteigen.
Dafür spricht, dass Alibaba bereits kräftig in ein Logistikzentrum, das in Belgien gebaut wird, investiert. Grenznah zu Deutschland gelegen, soll das Logistikzentrum 220.000 Quadratmeter groß werden und damit auch Bestellungen aus Deutschland abwickeln können.
Gerüchten zufolge soll Alibaba zudem Interesse an einer Übernahme des Fashion-Händlers Zalando haben, um damit besonders Platzhirsch Amazon angreifen zu können.
Des Weiteren hat Alibaba in Europa bereits ein erstes stationäres Geschäft in Madrid eröffnet. Dieses soll als Testbasis für die Handelsaktivitäten von Alibaba in Europa dienen. Insgesamt soll der Konzern in den kommenden fünf Jahren mehr als 13 Milliarden Euro in die globale Expansion investieren wollen.



Das könnte Sie auch interessieren