Chinesischer E-Commerce-Riese 04.11.2015, 10:02 Uhr

Alibaba: Plagiate im Wert von 45 Milliarden US-Dollar

Alibaba muss sich erneut dem Plagiats-Vorwurf stellen: Im vergangenen Quartal sollen über den Marktplatz gefälschte oder minderwertige Waren in Höhe von 45 Milliarden US-Dollar vertrieben worden sein.
Alibaba ist wegen angeblicher Plagiate schon länger unter Beobachtung
(Quelle: shutterstock.com/GongTo)
Der Internet-Riese Alibaba wurde schon öfter mit Vorwürfen zu Produktfälschungen konfrontiert. So sollen etwa auf dem hauseigenen Online-Auktionsportal Taobao Betrüger Hersteller massiv schädigen. Nun sind Zahlen der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua aufgetaucht, die zeigen, wie hoch der Vertrieb gefälschter Produkte tatsächlich ist.
Demnach sollen im vergangenen Quartal über den Marktplatz gefälschte oder minderwertige Waren im Wert von 45 Milliarden US-Dollar vertrieben worden sein. Zum Vergleich: In den vergangenen drei Monaten soll Alibaba rund 112 Milliarden US-Dollar umgesetzt haben, so venturebeat.com. Zudem sind angeblich über 40 Prozent der im letzten Jahr online verkauften Waren Fälschungen oder minderwertige Produkte. 

Selbst Opfer des Plagiatshandels?

Gründer Jack Ma wäscht seine Hände indes in Unschuld und sieht sich und sein Unternehmen selbst als Opfer des Plagiatshandels. Es müsse künftig bessere Regelungen gegen Plagiate und Produktfälscher geben. Alibaba selbst kontrolliert Verkäufe, die unter dem Verdacht der Fälschung stehen. Händlern, die keine Plagiate mehr verkaufen wollen, wird zudem Hilfe angeboten.
Alles echt? Alibaba soll Plagiate im Milliarden-Wert vertrieben haben
(Quelle: Alibaba.cn)
Noch scheinen die schon länger anhaltenden Gerüchte Alibabas Geschäft nicht geschadet zu haben. Im dritten Quartal verzeichnete das Unternehmen einen rasanten Umsatzanstieg - dank Mobile. Mit rund 3,5 Milliarden US-Dollar lag der Umsatz damit fast ein Drittel (32 Prozent) über dem vom Vorjahresquartal.

Der chinesische E-Commerce-Gigant Alibaba war 2015 schon fleißig unterwegs. INTERNET WORLD Business präsentiert die größten Investitionen und strategischen Schritte der Alibaba Group.




Das könnte Sie auch interessieren