INTERNET WORLD Logo Abo
EU-Flagge

Ranking Das sind die stärksten Cross-Border-Händler Europas

Shutterstock/A Kisel
Shutterstock/A Kisel

Einzelhändler, Pure Player, Marktplätze und Markenhersteller: Die Plattform CBCommerce stellt die Elite der europäischen Cross-Border-Händler vor. Webshops "made in Europa" erzielten 2021 einen grenzüberschreitenden B2C-Online-Umsatz von 100 Milliarden Euro.

Die Plattform Cross-Border Commerce Europe (CBCommerce) hat eine Studie zu den 500 stärksten europäischen Online-Shops, die grenzüberschreitend agieren, erstellt. Der Cross-Border-Commerce hat (ohne das Segment Reisen) in der EU 2021 einen Gesamtumsatz von 171,2 Milliarden Euro erzielt, was einem Anstieg von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auf die europäischen Online-Shops entfiel dabei ein grenzüberschreitender Umsatz von 100 Milliarden Euro.

UK gibt Spitzenplatz an Deutschland ab

Größter Verlierer im grenzüberschreitenden Handel war aufgrund des Brexits das Vereinigte Königreich: Umsatzeinbußen von 12 Prozent ließen die 33 Milliarden Euro aus dem Jahr 2020 auf 29 Milliarden Euro in 2021 schrumpfen. Zudem musste UK seine Position als führendes europäisches Land im grenzüberschreitenden Online-Handel an Deutschland abgeben.

Die Studie zeigt, dass die Zahl der Multichannel-Verkäufer in den TOP 500 ist rückläufig ist, während die Zahl der Markenhersteller, um 50 Prozent gestiegen ist. Pure Player, einschließlich der Marktplätze, machen 47 Prozent der TOP 500 aus. Die Anzahl der Marktplätze stieg von 28 auf 42, ihr Umsatz erreichte die Rekordmarke von 20 Milliarden Euro, was einem Plus von 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Ungeschlagene Nummer eins des Rankings ist, wie auch im Vorjahr, Ikea. Der schwedische Möbelhersteller konnte mit einem grenzüberschreitenden Umsatz von 5,5 Milliarden Euro einen Anstieg von 8 Prozent gegenüber 2020 verbuchen.

Neu mit in den Top 10 dabei sind Zalando, Lidl, About You, Jysk, Zara, Bauhaus und Euronics. Vielversprechende neue Akteure in den Top 500 sind dagegen auch die Digital Native Vertical Brands (DNVB), zu denen NA-KD (Platz 26), Cowboy (Platz 105) und Gymshark (Platz 108) gehören.

Die Top 10 der stärksten Cross-Border-Händler auf einen Blick:

  1. Ikea
  2. H&M
  3. Lego
  4. Zalando
  5. Lidl
  6. About You
  7. Jysk
  8.  Zara
  9. Bauhaus
  10. Euronics

Die Top-500-Rangliste ist durch die Auswertung folgender Parameter entstanden:

  • grenzüberschreitende Online-Verkäufe in Europa (15 Länder in Westeuropa und Skandinavien plus UK)
  • SEO-Indikatoren für die grenzüberschreitende Performance
  • Cross-Border-Score, abhängig von der Anzahl der bespielten Länder
  • Anzahl und Prozentsatz von Usern, die nicht aus dem Herkunftsland des Händlers stammen
  • Markenautorität
  • Anteil organischer Suchergebnisse in Prozent
  • Anzahl der Sprachen
  • Anzahl der Währungen
  • Anzahl der Zahlungsmethoden
  • Verfügbarkeit lokaler Lieferungen (Transport- und Lagerservice)
Ihr wollt in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir zwei Angebote für euch in petto:
  • Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich mit News, aber auch tiefen Insights und Analysen über die wichtigsten Themen aus der digitalen Commerce- und Marketing-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
  • Early birds, die bereits am frühen Morgen wissen wollen, was im nationalen und internationalen E-Commerce alles los ist, legen wir die Commerce Shots ans Herz: Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren