INTERNET WORLD Logo Abo
Ikea Flaggen

Ranking Ikea ist Europas größter Cross-Border-Online-Händler

Ikea
Ikea

Europas größte grenzüberschreitende Händler sind überproportional häufig im hohen Norden beheimatet, zeigt die aktuelle Studie "Top 500 Cross-Border Retail Europa". Von den Top 10 stammen vier Händler aus Schweden, zwei aus Dänemark und einer aus Irland.

146 Milliarden Euro erwirtschafteten europäische Online-Händler (ohne das Segment Reisen) mit dem grenzüberschreitenden Online-Handel 202 in der EU. Laut der aktuellen Studie "Top 500 Cross-Border Retail Europe" von CBCommerce entspricht dies gegenüber dem Vorjahr einem Rekordwachstum von 35 Prozent. Damit übertrifft die Umsatzsteigerung im grenzüberschreitenden E-Commerce jene, die für den Online-Handel insgesamt zu verzeichnen ist.

Größter Cross-Border-Online-Händler in Europa ist der Erhebung zufolge einmal mehr Ikea. Das schwedische Möbelhaus erzielte 2020 einen Cross-Border-Umsatz von 5,1 Milliarden Euro, ein Anstieg von elf Prozent im Vergleich zu 2019. Der Online-Shop von H&M verzeichnet durchschnittlich 90 Prozent grenzüberschreitende Besucher und erreichte 2020 einen Cross-Border-Umsatz von fast vier Milliarden Euro außerhalb von Schweden. Mit & Other Stories demonstriert H&M, dass eine grenzüberschreitende Online-Expansionsstrategie erfolgreicher ist als die Eröffnung neuer Geschäfte. & Other Stories hat 74 Geschäfte in 22 Ländern und Online-Shops in 33 Ländern.

Ein weiteres auffälliges Detail der Erhebung: Zum ersten Mal sind in den Top 10 ausschließlich Omnichannel-Händler vertreten. Neu am Start sind Swarovski, Pandora, Expert, Cos und & Other Stories, ausgeschieden die Pure-Player-Marktplätze Zalando und Vivino sowie C&A, Zara und Tomtom. 

Die vollständige Top-Ten-Liste im Detail: 

1: Ikea (Schweden)

2: H&M (Schweden)

3: Pandora (Dänemark)

4: Smyths Toys (Irland)

5: Lego (Dänemark)

6: Nespresso (Schweiz)

7: Expert (Schweiz)

8: Cos (Schweden)

9: Swarovski (Österreich)

10: & Other Stories (Schweden)

Die Rangliste entsteht durch die Auswertung von vier übergeordneten Parametern: 

- grenzüberschreitende Online-Verkäufe in Europa (16 Länder in Westeuropa und Skandinavien)

- SEO-Indikatoren für die grenzüberschreitende Performance

- Cross-Border-Score, abhängig von der Anzahl der bespielten Länder

- Anzahl und Prozentsatz von Usern, die nicht aus dem Herkunftsland des Händlers stammen

 

Sechs untergeordnete Parameter verfeinern das Ranking:

- Markenautorität

- Anteil organischer Suchergebnisse in Prozent

- Anzahl der Sprachen

- Anzahl der Währungen

- Anzahl der Zahlungsarten

- Verfügbarkeit lokaler Lieferungen (Transport- und Lagerservice)

Das könnte Sie auch interessieren