INTERNET WORLD Logo Abo
Mann beim Online Shopping am Laptop

E-Commerce-Studie Deutsche sind online sehr spendabel - shoppen aber nicht so gerne international

Shutterstock/Rawpixel.com
Shutterstock/Rawpixel.com

Eine Studie von Sendcloud zeigt, dass deutsche Verbraucher im europäischen Vergleich beim Online-Shopping zwar das meiste Geld ausgeben, ausländischen Online-Shops gegenüber jedoch eher misstrauisch eingestellt sind.

Deutsche Konsumenten sind im europäischen Vergleich beim Online-Shopping am spendabelsten, zeigt eine Studie der All-In-One-Versandplattform Sendcloud. Pro Bestellung liegt der Einkaufswert im Durchschnitt bei über 152 Euro. Die Online-Shopper im Alter von 25 bis 40 Jahren geben dabei mit einem durchschnittlichen Bestellwert von 233 Euro am meisten aus.

Nichtsdestotrotz lassen die Deutschen beim Online-Shopping auch Vorsicht walten: So ist der Anteil der Verbraucher, die ein genaues Sendungs-Tracking per E-Mail wünschen, in Deutschland mit 79 Prozent europaweit am höchsten. Der europäische Durchschnitt liegt bei 72 Prozent. Und für 29 Prozent der Konsumenten ist die Option einer Sendungsverfolgung sogar eine Voraussetzung, um eine Bestellung bei einem Online-Shop zu wiederholen.

Deutsche bestellen seltener in ausländischen Online-Shops

Fast jeder zweite europäische Online-Käufer hat im vergangenen Jahr bei internationalen Online-Shops bestellt. Der Anteil der europäischen Verbraucher, die grenzüberschreitend bestellen, ist  jedoch von 53 Prozent im Jahr 2020 auf 45 Prozent gesunken - was unter anderem auf den Brexit sowie das Auslaufen der Mehrwertsteuerbefreiung für Nicht-EU-Länder zurückgeführt werden kann. 

Die Studie zeigt zudem, dass vor allem deutsche Online-Shopper seltener in ausländischen Shops einkaufen. Während 34 Prozent der europäischen Nachbarn in den letzten 12 Monaten in einem ausländischen Shop bestellt haben, beläuft sich dieser Anteil in Deutschland nur auf 30 Prozent. 23 Prozent der Befragten gaben an, internationalen Shops weniger zu vertrauen. Als weitere Gründe wurden hohe Versandkosten, Kosten für den Zoll sowie der Aufwand für internationale Retouren genannt.

Europäer sind generell auch sehr preissensibel, wenn es um Online-Einkäufe und die Übernahme von Versand-  und Rücksendekosten geht. Kaut der Studie bestellen 74 Prozent der europäischen Verbraucher  nicht in einem Online-Shop, wenn sie für die Retoure selbst aufkommen müssen. Das trifft vor allem auf die ältere Generation zu: Die 57- bis 65-Jährigen sind am wenigsten bereit ist, Retourenkosten zu zahlen und haben mit 76 Prozent Zustimmung den deutlich höchsten Anteil, nicht bei einem Online-Shop zu bestellen, wenn sie die Retoure selbst bezahlen müssen. In Deutschland erwartet mehr als die Hälfte der Befragten (53 Prozent), dass der Händler die Kosten übernimmt

Die länderübergreifende Studie wurde von Sendcloud in Zusammenarbeit mit Nielsen im Mai 2021 unter insgesamt 7.873 Verbrauchern im Vereinigten  Königreich (1.003), Deutschland (1.002), den Niederlanden  (1.002), Frankreich (1.001), Italien (1.001), Belgien (1.001),  Spanien (1.000) und Österreich (863) durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren