INTERNET WORLD Business Logo Abo
oliver-samwer

Amazon-Klon

Rocket Internet verkauft Lazada-Anteile an Alibaba

Für Oliver Samwer, CEO bei Rocket Internet, hat sich Lazada in jeglicher Hinsicht gelohnt. Die Bewertung des Unternehmens hat sich alleine in den letzten 14 Monaten mehr als verdoppelt.

Rocket Internet

Für Oliver Samwer, CEO bei Rocket Internet, hat sich Lazada in jeglicher Hinsicht gelohnt. Die Bewertung des Unternehmens hat sich alleine in den letzten 14 Monaten mehr als verdoppelt.

Rocket Internet

Lazada wurde 2012 von den Samwer-Brüdern aufgebaut. Im April 2016 ging der Online-Händler mehrheitlich an Alibaba - jetzt hat der chinesische Internet-Riese auch die verbleibenden 8,8 Prozent an der in Südostasien aktiven Firma übernommen.

Die Berliner Start-up-Fabrik Rocket Internet zieht sich beim Online-Händler Lazada vollständig zurück. Der chinesische Internet-Riese Alibaba übernimmt die verbleibenden 8,8 Prozent an der in Südostasien aktiven Firma. Rocket erhält dafür 276 Millionen US-Dollar (243 Millionen Euro).

"Lazada war ein großer Erfolg für uns und unterstreicht unsere Fähigkeit, Unternehmen in Wachstumsmärkten erfolgreich aufzubauen", betonte Rocket-Chef Oliver Samwer.

Rocket Internet hatte Lazada 2012 gegründet und nach eigenen Angaben 18 Millionen Euro in das Unternehmen gesteckt. Im vergangenen Jahr wurden schon 9,1 Prozent der Anteile für 137 Millionen US-Dollar an Alibaba verkauft. Alibaba hält 83 Prozent der Anteile. Lazada, das als einer der führenden E-Commerce-Anbieter in Südostasien gilt, wird inzwischen mit 3,15 Milliarden US-Dollar bewertet.

Daneben hofft Rocket, mit dem Börsengang von Delivery Hero am kommenden Freitag ordentlich Kasse zu machen. Geplant ist die Platzierung von bis zu rund 39 Millionen Aktien für einen Preis von 22,00 bis 25,50 Euro. Sollten alle Papiere zum oberen Ende der Spanne platziert werden, hätte der Börsengang ein Volumen von fast 996 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren