INTERNET WORLD Business Logo Abo
Rocket-Internet-Logo

Beteiligungsgesellschaft Kinnevik verkauft 50 Prozent seiner Rocket-Internet-Aktien

Rocket Internet
Rocket Internet

Ein Paukenschlag für Rocket Internet: Der Großaktionär Kinnevik wirft 50 Prozent seiner Anteile an der Start-up-Schmiede auf den Markt. Insgesamt geht es um 10,9 Millionen Aktien, die zum Kauf angeboten werden.

Der schwedische Großaktionär von Rocket Internet Kinnevik will 10,9 Millionen seiner Rocket-Internet-Aktien loswerden. Ohne große Ankündigung hatte die Beteiligungsgesellschaft 50 Prozent seiner Anteile an dem Start-up-Inkubator durch die Investmentbank Bank of America Merrill Lynch platzieren lassen. Die Aktien werden für 19 bis 20 Euro das Stück gehandelt.

Bisher war der schwedische Finanzinvestor mit 13,2 Prozent zweitgrößter Anteilseigener von Rocket Internet. Mit dem Verkauf der Aktien beläuft sich die restliche Beteiligung nach Angaben von Kinnevik noch auf 6,6 Prozent. Falls der Finanzinvestor auch seine restlichen Anteile veräußern möchte, ist dies allerdings frühestens Ende Mai möglich.

Spannungen zwischen Kinnevik und Rocket Internet

Bereits seit Anfang 2016 kamen vermehrt Gerüchte auf, dass es zwischen der schwedischen Beteiligungsgesellschaft und Rocket Internet Spannungen gibt. Konkret sollen sich die Unternehmen uneinig über die strategische Ausrichtung der Start-up-Schmiede gewesen sein. Im Juni vergangenen Jahres gab Kinnevik sogar seine beiden Plätze im Aufsichtsrat von Rocket Internet auf.

Das könnte Sie auch interessieren