INTERNET WORLD Logo Abo
Vernetzter Laden

Vernetzt stationär Shoppen Der digitale Store: Die Zukunft des Einzelhandels

shutterstock.com/Have a nice day Photo
shutterstock.com/Have a nice day Photo

Der "Store of the Future" ist digital und vernetzt: Doch wie gelingt stationären Händlern die erfolgreiche Umsetzung und Skalierung?

Von Mathias Gehrckens, Geschäftsführer von Accenture, und Lisa Babenko, Beraterin bei der dgroup

Die Erwartungen der an Amazons One-Click-Checkout und personalisierte Empfehlungen bei Zalando gewöhnten Konsumenten an das stationäre Einkaufserlebnis sind massiv gestiegen. Doch der Online-Einkauf hat seine Grenzen. Er kann das sinnliche Erlebnis einer duftenden Mango oder die kompetente Beratung eines netten Verkäufers nicht ersetzen. Deswegen erweitern Onliner ihre Kanalstrategie nun um physische Berührungspunkte. Käufer wollen heute kein "Entweder-oder", sondern ein "Sowohl-als-auch". Die Lösung ist ein stationäres Zukunftskonzept beziehungsweise der "Store of the Future".

 

In einem konsequent kundenzentrierten Ladenkonzept müssen die vorteilhaften Features des Online Shoppings nahtlos eingebettet sein. Die Herausforderung an stationäre Händler: Wurden die optimalen Anwendungsfälle aus Kundensicht identifiziert, sollten diese mit der ökonomischen Tragfähigkeit abgewogen werden. Der erfolgreiche "Store of the Future" muss skalierbar sein und erforderliche Investitionen müssen sich amortisieren.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren