INTERNET WORLD Business Logo Abo
Mobile Commerce-Studie: Mobiler Einkauf legt zu

Mobile Commerce-Studie Nutzer kaufen immer öfter mobil ein

Jedes dritte Mobiltelefon in Deutschland ist inzwischen ein Smartphone. Mit der gestiegenen Nutzung von internetfähigen Handys legt auch der mobile Einkauf deutlich zu, wie eine aktuelle Studie zum Mobile Commerce zeigt.

31,7 Prozent der deutschen Smartphone-Besitzer nutzen ihr Gerät auch zum mobilen Einkauf. Das ist das Ergebnis einer Sonderbefragung zum Thema "Mobiler Einkauf und Bezahlung mit dem Smartphone", die der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) gemeinsam mit Creditreform Boniversum durchgeführt hat.

Das entspreche einer Steigerung des Mobile Commerce von 8,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insbesondere jüngere Personen zwischen 18 und 29 Jahren würden das Mobiltelefon zum Einkaufen nutzen. bvh-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer beobachtet seit 2010, dass Mobile zu den wichtigsten Trends im interaktiven Handel gehört: "Diese Entwicklung ist allerdings wirklich beeindruckend und sprengt unsere Erwartungen. Die Schnelligkeit mit der dieses Feld des E-Commerce wächst, steht der Gesamtentwicklung des E-Commerce in nichts nach."

Auch die mobilen Bezahldienste holen laut Studie weiter auf. Demnach bezahlen mittlerweile 41 Prozent der Nutzer ihre Einkäufe über einen Bezahldienstleister, im Frühjahr 2011 waren es noch 38 Prozent.

Die Ergebnisse der Studie basieren auf bundesweiten repräsentativen Online-Umfragen bei Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren. Erstmals wurde die Befragung zum mobilen Einkauf im April 2011 durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren