INTERNET WORLD Logo Abo
Amazon 05.06.2018
Amazon 05.06.2018

E-Commerce-Trends 05.06.2018 Zalando setzt weiter auf Wachstum - nicht auf Profitabilität

Zalando expandiert nach Irland und Tschechien, die DHL kooperiert mit anderen Paketzustellern für einen City-Logistik-Hub in Berlin und Migros testet in Bern die schlauere Variante eines Dash-Buttons.

NEWS

Zalando: Erstmals seit 2013 treibt der Online-Modehändler seine Internationalisierung weiter voran und eröffnet im Sommer Onlineshops in Irland und Tschechien. Damit wird Zalando in 17 europäischen Ländern vertreten sein. Außerdem kündigte Rubin Ritter an, dass das Unternehmen auch weiterhin vor allem auf Wachstum setzen wird. "Wir erwarten nicht, in den kommenden Jahren die Profitabilität zu verbessern", so Ritter. Die Aktie sackte daraufhin um 1,5 Prozent ab. >>>Unternehmensmitteilung

City-Logistik: Die großen deutschen Paket-Zusteller haben in Berlin ein interessantes Pilotprojekt gestartet. Denn dort nutzen DHL & Co. nun erstmals gemeinsam einen innerstädtischen Umschlagplatz im Ortsteil Prenzlauer Berg. Von dort aus beliefern Paketdienste dann Verbraucher in der Nähe mit Lastenrädern. Die Zustellung führt dabei jeder Paketdienst weiterhin eigenständig durch. Obwohl die beteiligten Zusteller also einen gemeinsamen Umschlagplatz nutzen, bleibt jeder Paket-Dienstleister mit seiner Marke beim Endverbraucher sichtbar. >>>neuhandeln

Outfittery: Der Curated Shopping-Anbieter hat seinen Jahresabschluss für das Jahr 2016 vorgelegt. Einem Nettoumsatz von 22,7 Millionen Euro steht ein Jahresfehlbetrag von 14,6 Millionen Euro gegenüber. Damit hat Oufittery seit dem Start im Jahr 2012 einen Verlust von 46,6 Millionen Euro angehäuft. >>>deutsche-startups

Kohlibri: Die Berliner Online-Buchhandlung hat einen neuen Besitzer. Besitzer René Kohl hat sein Unternehmen an die Stein'sche Buchhandlung aus Werl verkauft, die unter anderem den Shop Buchversand-stein.de betreibt und zahlreiche Verlags-Onlineshops betreut. Kohl selbst bleibt als Geschäftsführer von Kohlibri an Bord. >>>buchreport

Amazon Alexa: Amazons Sprachassistentin hat einen neuen Skill - sie kann den Wert einer Immobilie ermitteln. Mit dem Sprachbefehl "Alexa, frage Immobilienberatung" wird der Skill gestartet, danach folgt ein kurzes Interview, um die wesentlichen Daten der Immobilie zu erfassen und schon spuckt Alexa einen ungefähren Richtwert für den Verkaufspreis aus. >>>Anlegen-in-Immobilien

Alnatura: Der Bio-Lebensmittelhändler hat einen B2B-Online-Shop gelauncht. Über den Shop können Großkunden ihre Bestellungen abgeben. Die Erfahrungen mit dem B2B-Shop sollen in die Konzeption einer neuen Website samt B2C-Shop einfließen. >>>per Mail


INTERNATIONAL

Migros: Die Schweizer Supermarkt-Kette kopiert den Amazons Dashbutton - allerdings mit einer spannenden Erweiterung. Im Rahmen eines Pilotprojekts ab Mitte Juni werden 100 Migros-Kunden in Bern mit einem Metallstift mit Bestellknopf ausgestattet, mit dem sie Getränke, Babyartikel, Kaffee, Tierfutter und Haushaltsartikel einscannen und per Knopfdruck bei Migros bestellen können. Die Bestellung wird am nächsten Tag kostenlos nach Hause geliefert. >>>Blick.ch

HelloFresh: Der Kochboxen-Versender geht in den USA neue Wege, um das Wachstum zu beschleunigen. Ab Mittwoch werden die HelloFresh-Kochboxen in den USA auch im Supermarktregal der Ketten Giant Food und Stop & Shop stehen. Damit folgt das Unternehmen dem örtlichen Wettbewerber Blue Apron, der bereits seit Mai seine Kochboxen auch in den Supermärkten von Costco platziert. >>>Finanzen.net

Media-Saturn: Der Elektronikhändler will sein Russland-Geschäft loswerden, erste Verkaufsgespräche laufen bereits. Dabei treten Zahlen über die erheblichen Verluste zutage, die sich in den vergangenen zwei Jahren auf 120 Mio. Euro summieren. >>>Lebensmittelzeitung (nur für Abonnenten)

John Lewis: Die britische Warenhauskette erweitert ihre Aktivitäten in Sachen Beratung und Service und kauft den Home Improvement-Anbieter Opun, eine Art Curating Shopping-Service für Innenausstattung. Das Unternehmen soll unter dem Dach von John Lewis eigenständig und unter der eigenen Marke agieren. >>>Internet Retailing

BACKGROUND

Internationalisierung: Gerade deutsche Internethändler haben beste Chancen im Ausland. Die Schule des harten inländischen Wettbewerbs, die niedrigen Preise, gute Versandkostenbedingungen und eine große Produktvielfalt machen deutsche Verkäufer im Vergleich mit ausländischen Wettbewerbern oft überlegen. Wie Internationalisierung geht, erklärt >>>shopanbieter.de

Beliebteste Online-Shops: Anlaufstellen für Online-Shopper gibt es im Web unzählige. Auf welchen zehn Shopping-Plattformen die User die meiste Zeit verbringen, hat das Marktforschungsinstitut Innofact im Auftrag von EY-Parthenon analysiert. Für die Untersuchung wurden insgesamt 3.000 Nutzer aus Deutschland befragt. Auf Platz 10 steht Lidl. Auf Platz 1 - natürlich - Amazon. >>>Internetworld

Kryptowährungen: Was ist an Bitcoins und Co dran - und sollten Online-Händler diese Kryptowährungen als Zahlungsmittel in ihren Online-Shops akzeptieren? Die E-Commerce Times versucht sich an einer Erklärung. >>>E-Commerce-Times

ZAHL DES TAGES

Jeder vierte Internetnutzer will bei der Fußball-WM in Russland sein Glück bei Online-Tippspielen oder Online-Wetten versuchen. Zur letzten EM 2016 waren es erst 18 Prozent. >>>ibusiness (für Premium-Mitglieder)

GEHÖRT

"Many small businesses in Germany - known as Mittelstand - are using Facebook in creative ways to grow their businesses. Take Pottsalat for exaple, a salad delivery service started by three friends in Essen..."
Sheryl Sandberg lobte die Facebook-Anzeigen des Essener Food-Start-ups Pottsalat und verhalf dem Jung-Unternehmen damit zu unvorhergesehener Popularität. >>>deutsche-startups

"Viele Verbraucher verwenden gar keine Apps oder zumindest nicht mehr so viele wie vor ein paar Jahren. Wenn die App eines kleineren Händlers also nicht zu den wenigen häufig genutzten Apps gehört, eröffnet Distributed Commerce – also die Möglichkeit für Verbraucher, Produkte direkt auf Plattformen von Drittanbietern zu kaufen – neue Möglichkeiten zur Kundeninteraktion."
Linus Glaser, Country Manager Deutschland, Österreich, Schweiz und Polen für Zalando, glaubt, dass Social Commerce eine Alternative zum App Commerce darstellt. >>>Horizont

Das könnte Sie auch interessieren