INTERNET WORLD Business Logo Abo

ECommerce-Trends 31.03.14 Zalando will zur SE umfirmieren

Für Zalando war die Umfirmierung zur AG nur ein Zwischenschritt, Trigema weiß im Internet alles besser und Wieselhuber & Partner setzt 50 Einzelhändler auf eine rote Liste bedrohter Shops.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Zalando will seine Rechtsform ändern und von einer Aktiengesellschaft zu einer Europäische Aktiengesellschaft (SE) werden. Das sei die modernste Rechtsform und ideal für ein junges Online-Unternehmen, heißt es zur Begründung. Die Umbildung zur Aktiengesellschaft vor wenigen Monaten sei nur ein notwendiger Zwischenschritt gewesen. Im Rahmen der Umwandlung sollen dann auch Arbeitnehmervertreter in den Zalando-Aufsichtsrat einziehen. >>>Wiwo.de

Plus Online firmiert zu Tengelmann E-Stores. Der Name soll als Dach für neue Internetläden fungieren, die Tengelmann eröffnen will. >>>Lebensmittelzeitung.net

Zencap heißt die neueste Plattform der Samwer-Brüder, über die Mittelständler Kredite in Höhe von bis zu 150.000 Euro beantragen können. Als Geldgeber kann jedermann einsteigen, ab 100 Euro Mindesteinsatz. Seit Dezember sind die Samwers über Lendico schon im Kreditgeschäft von Privat zu Privat aktiv. >>>FAZ.net

McDonald's stattet in Deutschland 30 Standorte mit Bluetooth-Beacons aus. Der Testlauf finde auf Initiative von Franchise-Nehmern statt, ein bundesweiter Roll-Out sei derzeit nicht geplant, heißt es aus der Zentrale. Dafür ist wohl auch die Technik noch zu kompliziert, denn die eigene McDonald's-App unterstützt iBeacon noch nicht. Wer in den Genuss von Angeboten kommen will, muss erst einmalig einen QR-Code scannen und dann die CouponCard lokaler McDonalds-Filialen zu Apples Bonusprogramm Passbook hinzufügen. >>>Wiwo.de

E-Plus ist sich noch nicht sicher, wie er seine stationären Händler monetär in sein neues Click & Collect-Angebot einbinden will. Vorstellbar sei laut E-Plus-Retail-Geschäftsführer Marcus Epple entweder eine einheitliche Servicepauschale, wenn Kunden online bestellen und das Handy dann im Shop abholen und sich erklären lassen. Alternativ sei auch eine Beteiligung an der Airtime denkbar. Wichtig sei, dass Händler Service nicht einfach nur als eine zeitraubende Dienstleistung am Kunden sehen. >>>Telecom-Handel

Spreadshirt baut seine Eigenkolletionen weiter aus. Seit Jahresbeginn gibt es Langarmshirts, im April folgen Tanktops. >>>Textilwirtschaft.de

- INTERNATIONAL -

Die spanische Firma Natural Machines arbeitet an einem 3D-Drucker, der ganze Mahlzeiten drucken soll. Dies soll über Kapseln funktionieren, die vom Nutzer selbst mit den jeweiligen Zutaten befüllt werden oder von der Industrie fertig befüllt verkauft werden. >>>t3n.de

Swimmingpool gefällig? Unter Swimmingpool-preise.at können Österreicher nun von entsprechenden Dienstleistern und Händlern Preise für den Bau eines eigenen Pools einholen. In fünf Schritten wird der eigene Pool konfiguriert, danach erhält der Kunde sofort und unverbindlich ein entsprechendes Angebot per Mail. >>>Pressemitteilung

Die ehemalige Schweizer "Bachelor"-Kandidatin Carmen Rüttimann hat einen Online-Shop für Bandage-Kleidern gelauncht. Die enganliegenden Kleider, die die Trägerinnen schlanker erscheinen lassen, sind unter Vipboutique.ch zu bestellen. Als weitere Models für die Kleider fungieren die Bachelor-Freundinnen Michaela, Lara und Samira. >>>Schweizer-Illustrierte.ch

- BACKGROUND -

Shopping-Center: Retailpartners hat eine Studie zur "Revitalisierung von Shopping-Centern" veröffentlicht. Dabei wurden drei Megatrends identifiziert: Multichannel, Silver Shopper und Third Place. Thomas Lang von der Schweizer E-Commerce-Beratung Carpathia Consulting kommentiert nüchtern: "Wenn das die Zukunft der Shoppingcenter sein soll, dann ist wohl nicht auszuschließen, dass man entweder Eintritt verlangen muss oder eins ums andere schließen wird. Denn finanzieren lässt es sich nur schwerlich mit dieser Ausrichtung und viele Gründe gibt es nicht mehr, eines zu besuchen. Oder sollte man gar eine Umnutzung in Altersresidenzen ins Auge fassen? Mindestens Megatrend 2 und 3 deuten darauf hin." >>>Carpathia-Blog

Produktbeschreibungen: Die fünf größten Fehler und wie man sie vermeidet - t3n hat sie zusammengefasst. Darunter: Zu starker Fokus auf die Fakten, zu viele leere Worte, eine Überdosis Adjektive, zu wenig Persönlichkeit und zu viele Rechtschreibfehler. >>>t3n.de

- ZAHL DES TAGES -

Die durch den zunehmenden Online-Handel 50 bedrohtesten Einzelhändler hat die Münchner Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner auf eine Art rote Liste gesetzt. Ganz vorne mit dabei: Vedes, Medimax, Expert, Intersport, die Mayersche Buchhandlung und Sport 2000. >>>Wiwo.de

- GEHÖRT -

"Für einen Unternehmer darf es keine Rolle spielen, ob er online-affin ist, mit dem Internet aufgewachsen ist oder das Web erst in seinen späten Lebensjahren kennen gelernt hat. Das ist kein Argument. (...) Das gehört zum Unternehmersein, andernfalls ist er fehl am Platz."
Trigema-Geschäftsführer Wolfgang Grupp schreibt eigenem Bekunden zufolge zwar auch keine Mails, doch seinem Unternehmen gehe es im Internet prima. Man erschließe sich sogar neue Märkte im Ausland, schreibt der Vorzeige-Mittelständler in seinem Blog auf Wiwo.de. Und wenn man merke, dass Kunden nicht mehr so viel im Outlet, sondern lieber im Internet kaufen, müsse man das als Chance begreifen und dürfe nicht klagen. >>>Wiwo.de

Das könnte Sie auch interessieren