INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 10.12.18 Preiserhöhungen bei Hermes und DPD

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Hermes will die Haustürzustellung teurer machen und auch DPD plant eine Preiserhöhung. In Österreich prüft die Wettbewerbsbehörde Manipulationsvorwürfe gegen Amazon und Zalando erweitert vor Weihnachten sein Same Day Delivery Angebot.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Hermes und DPD wollen die Preise erhöhen: Mitten im wichtigen Weihnachtsgeschäft haben die Paketdienste Hermes und DPD angekündigt, Preise zu erhöhen. Der zur Otto-Gruppe gehörende Anbieter Hermes - zweitgrößter der Branche in Deutschland hinter DHL - will die Zustellung an der Haustür verteuern. >>> FAZ 

Zalando weitet Same Day Delivery vor Weihnachten aus: Kurz vor Weihnachten will das Unternehmen seinen Premium-Lieferservice ausweiten: Zalando-Plus-Mitglieder in den Regionen Rheinland, Ruhrgebiet, Frankfurt am Main und Berlin könnten auch am 22. Dezember "die Same-Day-Lieferung am Samstag nutzen", verkündete der Versender am Freitag. "Ausgewählte Produkte können noch am Samstagmorgen vor Weihnachten bis 10 Uhr bestellt und am selben Abend zugestellt werden." >>> Fashion United 

Bahn ermöglicht Online-Bestellungen für Bordbistro: Die Deutsche Bahn erprobt auf der Strecke von und nach Paris in den ICE-Zügen einen neuen, digitalen Dienst in der Bordgastronomie. Über eine Website können Fahrgäste in der ersten und zweiten Klasse vom Platz aus Bestellungen an den Speisewagen senden, in der ersten Klasse wird die Bestellung dann direkt an den Platz geliefert - in der zweiten Klasse steht die Bestellung zur Abholung im Bordbistro bereit. >>> t3n 

Flaconi will Douglas online überholen: Der mit neuer Investoren-Power gestärkte Parfümerie-Online-Player Flaconi hegt ehrgeizige Pläne: Der Branchenzweite will durch hohe Zuwächse und schnelle Expansion Douglas die Online-Marktführung streitig machen. >>> Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten) 

Große Verluste bei Gerry Weber: Der kriselnde Modekonzern Gerry Weber muss große Verluste in der Bilanz hinnehmen. Hohe Beratungskosten, Restrukturierungsmaßnahmen, außerplanmäßige Abschreibungen und Wertberichtigungen sorgen für einen Verlust von 148,1 Millionen Euro beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit), wie das Unternehmen am Freitag in Halle mitteilte. >>> Wirtschaftswoche 

Alexa erkennt jetzt Stimmen: Amazons Alexa kann ab sofort Stimmen erkennen und mit dem Sprachassistenten interagierende Personen unterscheiden. Die Funktion muss vom Nutzer aktiviert werden. >>> t3n 

Kaufhof-Chef Neuwald geht Ende Januar: Nach dem Zusammenschluss von Karstadt und Kaufhof verlässt Kaufhof-Chef Roland Neuwald den Konzern. Der Manager habe sein Amt als Kaufhof-Chef mit Wirkung zum 31. Januar niedergelegt, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Geleitet wird der fusionierte Konzern mit 243 Geschäften, rund 32.000 Mitarbeitern und etwa fünf Milliarden Euro Umsatz vom bisherigen Karstadt-Chef Stephan Fanderl. >>> Wirtschaftswoche 

Relaunch bei Mustang Jeans: Mustang will den Digital-Anteil am Gesamtumsatz ausbauen. Damit das gelingt, plant der Jeanshersteller, verstärkt über Online-Marktplätze zu verkaufen. Mit einer neuen Technik für den digitalen Vertrieb hat das Unternehmen die Voraussetzung dafür geschaffen. Im Oktober 2018 ging das neue System live. >>> Internet World Business 

- INTERNATIONAL -

Beschwerde gegen Amazon in Österreich: Ende November hat das Bundeskartellamt in Deutschland ein Missbrauchsverfahren gegen Amazon eingeleitet. Nun geht auch Österreich in die Offensive: Der Handelsverband in Österreich hat eine Beschwerde gegen den Onlineriesen eingebracht, nun prüft die Wettbewerbsbehörde die Vorwürfe. Im Visier ist unter anderem der Datenaustausch innerhalb Amazons. >>> Der Standard 

Plant Amazon kassenlose Flughafen-Läden? Amazon soll einem Medienbericht zufolge planen, kassenlose Läden auf Flughäfen zu etablieren. Allerdings müsste Amazon sich wie andere Shopbetreiber um eine entsprechende Konzession bemühen. >>> t3n 

Uber reicht vertraulichen Antrag für Börsengang ein: Der Fahrdienst-Vermittler hat die erforderlichen Unterlagen für einen Börsengang im kommenden Frühjahr eingereicht - und hat mit dem Rivalen Lyft gleichgezogen. >>> Heise 

Navabi nimmt es mit Victoria’s Secret auf: In einer inzwischen viralen Kampagne hat es Navabi, der Online-Shop für Plussize-Mode, mit der Wäschemarke Victoria’s Secret aufgenommen. Verärgert darüber, dass Victoria's Secrets Marketingchef öffentlich behauptet, niemand interessiere sich für Plus-Size-Frauen in Dessous, liefert Navabi mit einem Video eine augenzwinkernde Antwort und enthüllt, dass der Dessous-Riese noch in der Diversity-Steinzeit lebt. >>> Fashion United 

JD.com steigt in Lebensmittelproduktion ein: Der nach Alibaba zweitgrößte chinesische E-Commerce-Player JD.com produziert nun Lebensmittel selbst. Dazu hat das Unternehmen für einen Millionenbetrag eine Indoor-Plantage errichtet, auf der Gemüse wächst - ganz ohne Erde. >>> Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten) 

Walmart kauft Art.com: Der US-amerikanische Einzelhandelsriese hat Art.com erworben, einen Onlinehändler für Premium-Poster. >>> Smart Brief 

- BACKGROUND -

Zahlen Apple-Nutzer aus München mehr? Der Online-Handel boomt, doch immer häufiger beschweren sich Kunden. Bestimmen Standort und das Endgerät des Kunden den Preis im Shop? Eine Studie der Verbraucherzentralen ergab, dass der Wohnort der Kunden bei einigen Händlern durchaus eine Rolle spielt. >>> Computerbild 

Modemarken machen 20 Prozent ihres Umsatzes online: E-Commerce macht für Modemarken bereits 20 % des gesamten Handelsvolumens aus, ergibt eine Studie von Boston Consulting Group und Zalando. Bis 2020 soll der Anteil auf 25 % ansteigen. >>> Turi2 

Mit ERP-System Prozesse effizienter gestalten: Angesichts eines hohen Konkurrenzdrucks ist es für Unternehmen im E-Commerce unerlässlich, Prozesse zu optimieren und Ressourcen einzusparen. Nur so können Preise wettbewerbsfähig gehalten und effizientes Arbeiten ermöglicht werden. ERP- und MES-Systeme leisten hierbei gute Dienste. Hierbei ist allerdings Individualität gefragt, damit das System den unternehmenstypischen Anforderungen und Bedürfnissen gerecht wird. >>> Digital Magazin 

Darauf müssen Händler bei der Geoblocking-Verordnung achten: Seit wenigen Tagen gilt die neue Geoblocking-Verordnung. Ab sofort sind daher auch Online-Händler jetzt dazu verpflichtet, allen Verbrauchern innerhalb der EU den Zugriff auf ihren Online-Shop zu ermöglichen – unabhängig von der Nationalität der Nutzer. Worauf Online-Händler daher nun achten müssen, hat der Handelsverband Deutschland (HDE) in 5 Punkten zusammengefasst. >>> Neuhandeln 

- ZAHL DES TAGES -

13,7 Milliarden Euro Umsatz erzielte der Online- und Versandhandel in den ersten neun Wochen des vierten Quartals. Das teilte der Branchenverband BEVH am Sonntag mit. >>> Wirtschaftswoche 

- GEHÖRT -

"80 Prozent unserer Kunden sind Privatkunden. Die restlichen 20 Prozent stammen aus dem B2B-Bereich: Monteure, Architekten, Hausverwaltungen und Bauunternehmen - um nur einige zu nennen."

Über seinen Shop Fensterblick verkauft Christian Kaminski Fenster im Internet - und der Laden läuft. >>> Gründerszene 

Das könnte Sie auch interessieren