INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 03.02.17 Jochen Krisch beteiligt sich an Connox

Jochen Krisch beteiligt sich an Connox, Amazon wächst langsamer als erhofft, WLW wechselt den Besitzer und Radeberger will sein Bier jetzt auch online verkaufen.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Connox: Eine Art Fan des Online-Möbelhändlers war Jochen Krisch schon immer. Jetzt steigt er als Gesellschafter bei dem Online-Anbieter ein. >>>Etailment.de

Fressnapf: Die Zoofachmarktkette tut, was Experten raten, und schafft ein Ökosystem für seine Kunden. Die können künftig vor Ort nicht mehr nur Tierfutter kaufen, sondern auch Hundefriseure oder Tierärzte konsultieren. So will das Unternehmen die Umsatzgrenze von zwei Milliarden Euro wuppen. >>>Handelsblatt.com

Radeberger: Und wieder ein FMCG-Hersteller, der auf digitalen Direktvertrieb setzt: Deutschlands größte Braugruppe, die zum Oetker-Konzern gehört, hat sich an einer Social-Media-Agentur beteiligt und einem Büro-Lieferservice erworben, um sich im Online-Geschäft zu etablieren und seine Kunden besser kennenzulernen. >>>Handelsblatt.com

Wer liefert was: Der B2B-Marktplatz wechselt den Besitzer: Die schweizerische Beteiligungsgesellschaft Capvis erwirbt gemeinsam mit dem bestehenden Management die Anteile vom bisherigen Mehrheitseigentümer Paragon Partners. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. >>>B2Bseller

Hamburg: Hamburg ist Handel. Damit diese Gleichung auch in den kommenden Jahren gilt, starten die größte deutsche Sparkasse und die HSH Nordbank einen Accelerator. So soll Hamburg zur E-Commerce-Hochburg werden. >>>Gründerszene.de

- INTERNATIONAL -

Amazon: Mit 43,74 Milliarden Dollar Umsatz im Weihnachtsquartal 2016 hat Amazon die Erwartungen der Analysten verfehlt. Diese waren von 44,68 Milliarden Umsatz und einem Wachstum von 25 Prozent ausgegangen. Geschafft hat der E-Commerce-Riese aber nur ein Plus von 22 Prozent. Auch die Prognose für das laufende Quartal enttäuscht. >>>Wiwo.de

Amazon: Der E-Commerce-Riese hat sich ein Patent für einen Roboter gesichert, der Bestellungen verpacken kann. Damit lässt sich der Fulfillment-Prozess weiter automatisieren. >>>NBCNews

Uber: Uber-Boss Travis Kalanick verlässt das wirtschaftliche Beratergremium von US-Präsident Donald Trump - wenn auch nicht ganz freiwillig. Amerikaner hatten in einer viralen Kampagne versucht, Uber zu boykottieren, nachdem der Ride-Sharing-Dienst zu vergünstigten Konditionen Fahrten anbot, während die Taxifahrer mit einem Streik auf Trumps neue Immigrationspolitik reagierten. >>>Telegraph.co.uk

Ikea: Der schwedische Möbelhändler Ikea will in Zukunft nicht mehr nur Möbel und Wohnelemente verkaufen. Künftig will das Unternehmen noch viel stärker auf Ideen, Kreativität und Inspirationen setzen. Schon bald soll dazu eine hauseigene Website eröffnet werden, auf denen sich Tipps und Tricks finden, wie man die Ikea-Produkte noch besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. >>>Onlinehaendler-News.de

- BACKGROUND -

Suchmaschinenmarketing: Wenn Online-Shopper bei Google suchen, landen sie am häufigsten bei Amazon, gefolgt von Ebay, Apple, Zalando und Idealo. Otto, Ikea, Mediamarkt und die Telekom folgen auf den Plätzen, zeigt eine Analyse von SEMrush. Beim bezahlten Traffic führen Amazon, Ikea, Check24, Otto und Zalando. >>>Horizont.net

Kartellrecht: Hotelbuchungen, Heimelektronik, Computerspiele: Verbraucher in Europa haben dafür womöglich jahrelang zu viel im Internet-Handel bezahlt. Die EU-Wettbewerbshüter nahmen mehr als ein Dutzend großer Firmen ins Visier, die möglicherweise zu illegalen Geschäftspraktiken griffen. >>>IT-Zoom

Aufbewahrungspflichten: Buchungsbelege, Geschäftsbriefe, Faxe – auch für Onlinehändler gelten die allgemeinen Aufbewahrungspflichten. Doch nicht selten herrscht Unsicherheit darüber, welche Unterlagen in welcher Form und wie lange aufzubewahren sind. Warum der Ausdruck einer E-Mail manchmal nicht reicht, welche Vorteile eine elektronische Archivierung bringt und worauf Händler sonst noch achten sollten, verrät Tanya Stariradeff, Rechtsexpertin bei Trusted Shops. >>>Pressemitteilung

- ZAHL DES TAGES -

Um zehn bis 15 Prozent könnten Online-Händler ihre Umsätze steigern, wenn sie grenzüberschreitend verkaufen, schätzt die DHL in ihrem Bericht „The 21st Century Spice Trade: A Guide to the Cross-Border E-Commerce Opportunity“. Eine weitere interessante Zahl aus dem Bericht: Ein Fünftel der grenzüberschreitenden Einkäufe haben einen Bestellwert von mehr als 200 US-Dollar. >>>Onlinehaendler-News.de

- GEHÖRT -

"Wir wollen Europas Kompetenzzentrum für die effektive Nutzung wertvoller Erkenntnisse über den Endverbraucher werden und damit führender Digital-Partner für Werbetreibende der Handelsbranche sein. Unser Ziel ist es, die digitale Transformation des Handels voranzutreiben und zu prägen.“
Richy Ugwu, CEO der neu gegründeten Retail Media Group, erklärt, was das Unternehmen mit Ceconomy vor hat. >>>Horizont.net

Das könnte Sie auch interessieren