INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 15.04.16 Gilt-Groupe-Gründerin präsentiert neues Baby

Gilt-Groupe-Gründerin Alexis Maybank stellt Project September vor, Home24 wächst langsamer, Zalando ist der größte Arbeitgeber der Digitalbranche und Daimler klagt gegen Amazon.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Für Rocket Internet laufen im Heimatland Deutschland die Geschäft nicht gerade rosig: Bei Home24 sank das Umsatzwachstum von 70 auf 46 Prozent und die Gewinnmarke von 32 auf 30,8 Prozent. Auch Westwing wuchs nur schwach um 19,6 Prozent. Lediglich Hello Fresh steigerte seinen Umsatz um mehr als 300 Prozent auf 305 Millionen - doch bis zum Break Even ist es auch hier noch ein weiter Weg. >>>Handelsblatt.com

Der Re-Commerce-Anbieter Momox meldet für das Jahr 2015 118 Millionen Euro Umsatz und 4,4 Millionen Euro Gewinn. Unternehmensangaben zufolge ist das gegenüber dem Vorjahr mehr als eine Verdopplung. 70 Prozent des Umsatzes wird über gedruckte Bücher generiert. >>>Pressemitteilung

Zalando ist mit 10.000 Mitarbeitern das mitarbeiterstärkste Unternehmen in der digitalen Start- und Grown-Up-Szene, zeigt eine Untersuchung der Personalstrategieberatung i-potentials und der PR-Agentur Piabo. Auf den Plätzen folgen Unister (1.700), Mytoys (1.500) und Eventim (1.300). >>>Deutsche-Startups.de

Apple stellt die Taschengeld-Funktion für iTunes aus. Damit konnten Nutzer es Familienmitgliedern und Freunden ermöglichen, Musik zu kaufen, ohne ihnen dazu die Kreditkarte überlassen zu müssen. >>>Heise.de

- INTERNATIONAL -

Der Schweizer Handelskonzern Migros meldet für das Geschäftsjahr 2015 im Online-Handel ein Umsatzplus von 47 Prozent. Erstmals wurden in dem Jahr mit täglich einer Million gleich viele Kunden im Internet wie in den Läden gezählt. >>>Berner Zeitung

Project September heißt das jüngste Baby von Gilt-Groupe-Gründerin Alexis Maybank. In der App können Nutzer Produktfotos hochladen und mit einem Webshop verlinken und erhalten dann eine Provision zwischen acht und 15 Prozent. Zu den Shops, die zum Start schon kooperieren, zählen Bloomingdale’s, Net-a-Porter, Saks Fifth Avenue, Coach, Ferragamo, Fendi, Nasty Gal und Free People. Blogger, Moderedakteure und Celebrities mit großer Follower-Zahl sollen über Project September ordentlich Geld verdienen können. >>>Fast Company

Die Daimler AG hat Klage gegen Amazon eingereicht. Der Automobilhersteller wirft dem US-Konzern unter anderem vor, Marken- und  Patentrechte verletzt, irreführende Werbung durchgeführt und unlauteren Wettbewerb betrieben zu haben. Dabei soll Amazon Nachbildungen von Mercedes-Reifen verkauft haben, die nicht von Daimler autorisiert wurden. >>>Onlinehaendler-News.de

Amazon hat seinen Online-Hochzeitsgeschenketisch überarbeitet. Neu sind unter anderem Geschenkideen, ein Tracking, wer welches Geschenk macht, eine 180-Tage-Rückgabegarantie und die Möglichkeit, Produkte anderer Shops zu integrieren. >>>Internet Retailer

Der chinesische Internetriese Alibaba investiert rund 1,25 Milliarden US-Dollar in den Essens-Lieferdienst Ele.me. An einer ähnlichen Firma ist Alibaba bereits beteiligt. >>>Handelsblatt.com

- BACKGROUND -

Fulfillment: Fulfillment-Dienstleister rüsten sich für das erwartete E-Commerce-Wachstum mit der Automatisierung des Lagers und zusätzlichen Dienstleistungen für Online-Shops. >>>Internetworld.de

Web-Weihnachten: Der Internet-Versandhändler Amazon darf auch im Weihnachtsgeschäft keine Sonntagsarbeit anordnen. Es handele sich um ein regelmäßig wiederkehrendes Ereignis, auf das sich das Unternehmen rechtzeitig einstellen könne, entschied das  Verwaltungsgericht Augsburg am Donnerstag. >>>Wiwo.de

Quartalszahlen: Ob Amazon, Ebay oder Zalando - der Online-Handel hatte einen schwachen Start ins Jahr 2016. Auf Basis von Similar-Web-Daten hat Pepper den Traffic auf Online-Shops ausgewertet. >>>Lead Digital

SEO: Schlechte Nachrichten für einige Webmaster: Google straft unnatürlich ausgehende Links ab. Das betrifft Links, bei denen Google glaubt ein Muster entdeckt zu haben, das der Manipulation von Rankings zugutekommt. >>>Internetworld.de

Konsolidierung: Im deutschen E-Commerce zeigt sich ein tiefgreifender Konzentrationsprozess. Die Konsolidierung ist bereits im Gange. Welche Segmente und Shopbetreiber betroffen sind, hat iBusiness analysiert. >>>ibusiness.de

Tiefstpreisgarantie: Das Werben mit einer Tiefstpreisgarantie wird im steigenden Wettbewerb gern als wirksames Lockmittel genutzt. Doch wer den niedrigsten Preis verspricht und gar nicht hält, der muss sogar damit rechnen, dass Verbraucher den Vertrag ganz einfach widerrufen können – das sagt ein aktuelles Urteil des BGH. Dr. Carsten Föhlisch, Rechtsexperte bei Trusted Shops, erläutert, welche Stolpersteine bei der Werbung mit Tiefstpreisen für Onlinehändler lauern. >>>tmta.de

- ZAHL DES TAGES -

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres ist auf Amazon.com das Sortiment im Segment Kleidung und Accessoires um 70 Prozent gewachsen, zeigen Zahlen des Wall-Street-Analysten RW Baird. Das Angebot im Bereich Spielwaren stieg um 66 Prozent, bei Baby um 111 Prozent. >>>eCommerceBytes

- GEHÖRT -

"Weltweit findet sich kein Beispiel dafür, dass Unternehmen, die aus dem stationären Handelsumfeld kommen, eine stabile Gegenposition zu den großen Online-Händlern wie Amazon oder Zalando einnehmen konnten.“
Nikolaus Mohr, Partner bei McKinsey & Company, hat im Interview mit der „Wirtschaftswoche“ nicht gerade ermutigende Botschaften für den stationären Einzelhandel parat. Er rechnet damit, dass bis zum Jahr 2020 30 Prozent aller Ladenlokale aus den Innenstädten verschwinden würden. Weitere 40 Prozent werden nur überleben, wenn es ihnen gelänge, ihr Geschäftsmodell grundlegend zu verändern. >>>Wiwo.de

Das könnte Sie auch interessieren