INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 29.01.19 Getnow startet in Frankfurt

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Getnow startet in Frankfurt, Ambellis schlüpft unter das Dach von Mirapodo, Walmart beendet E-Commerce-Kooperationen mit Google und Amazon will von Herstellern Amazon-exklusive Marken verkaufen.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Getnow startet in Frankfurt: Der Online-Supermarkt Getnow setzt seine Expansion fort. Nach München, Berlin und Düsseldorf beliefert Getnow nun mit Frankfurt ein weiteres Ballungsgebiet. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)

Ambellis schlüpft bei Mirapodo unter: Ambellis, der Damenmode-Online-Shop der MyToys-Gruppe, zieht unter das Dach seiner Schwester, dem Schuh-Shop Mirapodo. Mode und Schuhe gehören zusammen, daher habe man beschlossen, künftig nur noch  eine Shopping-Destination anzubieten, heißt es zur Begründung. Ambellis.de schließt dann zum 28. Februar. >>>Textilwirtschaft.de

Wie Contorion den Exit schaffte: 2017 wurde der Werkzeug-Shop für eine neunstellige Summe an den Münchner Mittelständler Hoffmann verkauft. Mitgründer Tobias Tschötsch erklärt, wie das gelang. >>>Gründerszene.de

- INTERNATIONAL -

Amazon motiviert Hersteller zu Amazon-exklusiven Marken: Der Online-Händler Amazon macht Herstellern die Entwicklung exklusiver Marken schmackhaft, die nur im Shop des E-Commerce-Primus angeboten werden. Zu den ersten Partnern gehören neben einem Matratzenproduzenten auch zwei US-Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln. >>>Lebensmittel Zeitung

Walmart beendet E-Commerce-Kooperationen mit Google: Herber Rückschlag für Googles Bemühungen in Sachen E-Commerce. Der US-Einzelhandelsriese Walmart beendet die Zusammenarbeit mit dem Zustellservice Google Express und zieht sich auch von Googles Shopping Actions zurück. Walmart und Target waren Launch-Partner des erst im März gestarteten Angebots. >>>Bloomberg.com

Künstler beschweren sich über Amazon: Auf dem Online-Marktplatz ist offenbar der Handel mit gefälschtem Kunsthandwerk gang und gäbe. Die kleineren Anbieter kritisieren, dass Amazon hier - anders als bei großen Marken - nicht hart durchgreift. >>>derStandard.at

H&M hat Startprobleme mit seiner neuen App: Das ist eigentlich der Super-GAU für jedes Unternehmen, das seinen Online-Handel ausbauen will – und H&M ist er passiert: In der neuen App, die der schwedische Textilkonzern Ende Januar präsentiert hat, funktionierte nur wenig, die Beschwerden der Kunden häuften sich. Mittlerweile hat der Konzern die Probleme aber wieder in den Griff bekommen. >>>wuv.de

Vente Privee wird zur Veepee: Der französische Online-Händler vereint all seine europäischen Marken unter einem Dach, darunter Designers & Friends, Eboutic.ch, Privalia, Vente-Exclusive.com, Vente-Privee und Zlotewyprzedaze. Das Ziel: ein One-Stop-Online-Shop. >>>Internet Retailing

Fernish sammelt Millionen ein: Mieten statt Kaufen finden Investoren derzeit offenbar recht reizvoll. Das US-Möbel-Vermiet-Startup Fernish jedenfalls hat jetzt 30 Millionen Dollar erhalten. Einer der Geldgeber ist Amazon Worldwide Consumer CEO Jeff Wilke. >>>Geekwire

- BACKGROUND -

Neuer Bezahlstandard - das müssen Händler 2019 beachten: Ab September verlangt die EU-Zahlungsdiensterichtlinie eine starke Authentifizierung mit zwei Sicherheitsmerkmalen. Händler müssen sich auf zahlreiche Änderungen einstellen und sollten sich frühzeitig mit dem neuen Sicherheitsprotokoll 3D-Secure 2.0 und den biometrischen Authentifizierungsverfahren vertraut machen. >>>Onlinehaendler-News.de

Ethik im digitalen Zeitalter - Werte sind das neue "Bio": Die Frage nach digitaler Ethik darf sich nicht nur auf die derzeit diskutierten Themen wie Privacy, Security, Bias und Transparency beschränken, findet Sarah Spiekermann, Professorin an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie fordert ein Umdenken in der System- und Softwareentwicklung, wo Werte anstelle von Funktionalitäten treten. Erklären tut sie dies exemplarisch an einem experimentellen Case der Essenslieferplattform Foodora. >>>Changelog

Datenschutzbeauftragter ist ein Teilzeit-Job: Derzeit hat nur jedes dritte Unternehmen in Deutschland (31 Prozent) eine Vollzeitstelle für Mitarbeiter eingeplant, die sich hauptsächlich mit Datenschutz befassen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Unternehmensbefragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. >>>ibusiness.de

Facebook soll Kinder zum Geldausgeben in Online-Spielen animieren: Minderjährige gaben unbeabsichtigt viel Geld in Online-Spielen aus – Facebook forcierte diese Praxis sogar noch, wie in einem Gerichtsverfahren bekannt wurde. >>>Heise.de

- ZAHL DES TAGES -

Für 77 Prozent der Online-Shopper ist laut einer Bitkom-Umfrage die Unabhängigkeit von Ladenöffnungszeiten im stationären Handel der wichtigste Vorteil beim Einkauf im Web. Knapp dahinter folgt die Lieferung nach Hause. >>>Onlinehaendler-News.de

- GEHÖRT -

"Heute funktionieren die modernen maschinellen Lernmodelle eher wie eine Blackbox. Daher arbeiten wir daran, die Erklärbarkeit für einige wichtigere Anwendungen zu verbessern. Solange wir diese Erklärbarkeit nicht haben, können wir für diese Bereiche kein maschinelles Lernen einsetzen."

Google-CEO Sundar Pichai stellt in einem Interview höchstpersönlich klar, dass sein Unternehmen keine KI zum Einsatz bringen wird, die die Entwickler nicht selbst vollständig durchschaut haben. >>>GoogleWatchBlog

Das könnte Sie auch interessieren