INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 28.05.15 FC Bayern München launcht Fan-Shop auf Tmall

Mönchengladbachs Einzelhändler proben ihr Glück auf Ebay, der FC Bayern München launcht einen Fan-Shop auf Tmall, Fyndig erobert die deutsche Marktplatzszene und Foot Locker mag Ship-from-Store.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Mit einem anderen Ansatz als die Online-City Wuppertal zeigen die lokalen Händler aus Mönchengladbach nun Flagge im Online-Handel. Sie kooperieren mit Ebay und stellen sich und ihre Produkte unter der Einstiegsseite "Mönchengladbach auf Ebay" dar. Initiatoren des Projektes sind die Hochschule Niederrhein, das eWeb Research Center, die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach und Ebay. >>>Internetworld.de

Ebay will sein Anfang Mai angekündigtes Kundenbindungsprogramm "Ebay+" noch in der zweiten Hälfte 2015 in Deutschland starten. Für einen Abopreis von 15 bis 20 Euro können Kunden die Option für Expressversand nutzen und Bestellungen kostenlos retournieren. Teilnehmende Händler sollen durch reduzierte Gebühren und bevorzugte Werbeplätze partizipieren. >>>Internetworld.de

Der FC Bayern München eröffnet auf Chinas Online-Marktplatz Tmall einen Online-Fanshop. Dort können die mehr als 90 Millionen chinesischen FC-Bayern-Fans exklusive Fanartikel erwerben. Auftragsabwicklung und Warenzustellung übernimmt DHL eCommerce. >>>Pressemitteilung

Fyndiq.de heißt ein neuer Online-Marktplatz, mit dem das gleichnamige schwedische E-Commerce-Unternehmen den deutschen Markt aufrollen will. Mit dem Verzicht auf Einrichtungspauschalen und monatliche Grundgebühren sollen Online-Händler schnell von einer Präsenzüberzeugt werden, darüber hinaus zahlen Händler pro Verkauf auch nur pauschal fünf Prozent Provision auf den Endverkaufspreis. Ein weiteres Benefit könnten Händler - je nach Strategie - darin sehen, dass ihre Identität auf dem Portal nicht sichtbar ist. Verbraucher kaufen ihre Ware direkt bei Fyndiq, verschickt wird allerdings aus dem Lager des Kunden. Im Heimatland konnten die Schweden im vergangenen Jahr ein Umsatzvolumen von 21 Millionen Euro abwickeln. >>>Neuhandeln.de

Geliebtes Zuhause, das Online-Shopping-Portal für Design, Living und Lifestyle, hat seinen Online-Auftritt überarbeitet. Zusammengestellte Kollektionen sollen Produktvielfalt demonstrieren, unterschiedliche Themenwelten die Kunden zum Stöbern einladen. Im integrierten Blog liefert die virtuelle Protagonistin "Katja" Kunden und Marken-Fans Einblicke in ihre Welt und vermittelt Trends, Inspirationen, eigene Ideen sowie Blicke hinter die Kulissen von internationalen Design- und Modemessen. Für den Relaunch verantwortlich zeichnet die Hamburger Agentur Superreal. >>>per Mail

Tchibo
verkauft in seinem Webshop jetzt ein Ultraleichtflugzeug. Vertragspartner ist allerdings Breezer Aircraft. Wie von Tchibo gewohnt, gibt es das Flugzeug zum Schnäppchenpreis von 95.000 statt 99.000 Euro. 4.000 Euro für die Flugausbildung sind inklusive. Die Chance, dass die Kunden im Webshop des Kaffeerösters auf "Kaufen" klicken, stehen gut. Laut einer Studie von Statista ist Tchibo der Webshop mit der höchsten Kaufwahrscheinlichkeit und liegt deutlich vor Amazon und Otto. >>>Tchibo.de / Lead Digital

CTS Eventim profitiert vom Trend zur Online-Buchung. Trotz stagnierender Umsätze (152 Millionen Euro) kletterte der Überschuss des Ticketvermarkters und Konzertveranstalters im Auftaktquartal um 19 Prozent auf 18,4 Millionen Euro. In diesem Jahr soll die internationale Expansion mit weiteren Zukäufen vorangetrieben werden. >>>Wiwo.de

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels nimmt Amazon seine Reue in Sachen Steuervermeidungsstrategie nicht ab. Der Online-Riese wird versuchen, noch mehr Geld zu sparen und sich in Deutschland kleinzurechnen, indem die Versandzentren zunehmend nach Polen und Tschechien verlagert werden. Zudem verärgert Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis, dass Amazon die Logistikkosten zunehmend auf Verlage und Zwischenbuchhändler abwälzt und seinen Geschäftspartnern höhere Logistikkosten aufbürdet, obwohl das Unternehmen selbst von deutlich niedrigeren Lohnkosten und Steuerermäßigungen in den osteuropäischen Ländern profitiert. >>>Buchreport.de

Campanda, eine Buchungsplattform für Wohnmobile, hat sich eine Finanzierung in Millionenhöhe gesichert. Zu den Investoren zählen EcoMobilityVentures, Idinvest Partners, das Medienunternehmen Ringier und Accel Partners. Mit dem frischen Geld will das Berliner Unternehmen unter anderem in neue Märkte expandieren. >>>Gruenderszene.de

Der Handtaschenversender Fashionette wickelt den Kauf auf Raten künftig über RatePay ab. Mode und Ratenkauf würden gut zusammenpassen, findet Fashionette-Geschäftsführer Ronald Reschke. >>>ecommerce-news-magazin.de

Der Webshop für Kinderschuhe, Giggs.de, hat einen Kinderschuh-Blog gelauncht. Darin finden sich Trendberichte rund um aktuelle Kindermode, Mama-hat-immer-Recht-Geschichten und Expertenwissen über Kinderschuhe. >>>Pressemitteilung

- INTERNATIONAL -

Der Sportschuhhändler Foot Locker hat seine E-Commerce-Umsätze im ersten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 50 Prozent gesteigert. Internet Retailer schätzt den Online-Jahresumsatz 2014 auf 859,9 Millionen US-Dollar. Das entspräche einer durchschnittlichen Fünf-Jahres-Wachstumsrate von 23,1 Prozent. Über Ship-from-Store sei es Foot Locker gelungen, Umsätze und Margen massiv zu verbessern, so Foot-Locker-CEO Richard Johnson. >>>Internet Retailer

Amazon führt mit „Amazon Allowance“ einen neuen Service ein, mit dem Kunden Freunden oder Familienangehörigen regelmäßig Freibeträge zum Einkaufen auf Amazon einräumen können. Bislang konnten die Schenkenden dafür nur auf Gutscheinkarten zurückgreifen, mussten aber jedes Mal wieder aktiv werden. Bei „Amazon Allowance“ können sie die Zeiträume definieren, in denen die Freibeträge abgerufen werden können, sei es einmalig, wöchentlich oder monatlich. >>>eCommerceBytes.com

Amazon (II) will in den USA mindestens 6.000 neue Logistik-Mitarbeiter einstellen. Insgesamt betreibt der E-Commerce-Riese dort 50 Fulfillment-Center. >>>Retailing Today

- BACKGROUND -

Live-Chat: Live-Chats sind der Kundenservice-Kanal, der für die höchste Zufriedenheit sorgt, zeigt eine Umfrage unter 2.261 Zendesk-Kunden. 92 Prozent der Kunden weltweit zeigten sich damit zufrieden, bei E-Mail und Web-Formularen liegt die Zufriedenheitsquote bei 85 Prozent, Twitter kommt auf 77 Prozent. >>>Etailment.de

Fördermittel: Der bevh kooperiert mit der ETL-Unternehmensberatung und will kleine und mittelständische Unternehmen in Sachen Fördermittel beraten. Aus 3.000 bundesweit verfügbaren Programmen recherchiert ETL die passenden und unterstützt bei Bedarf auch das gesamte Finanzierungsvorhaben. >>>bevh.org

- GEHÖRT -

"Mit Aussagen wie 'Ebay unterstützt die Verkäufer beim grenzüberschreitenden Handel mit seiner globalen Plattform, mit internationalen Versandlösungen und Übersetzungstechnologien' trägt Ebay wieder einmal viel zu dick auf, denn in der Theorie liest sich das zwar wunderbar, aber in der Praxis sieht es anders aus. Die Übersetzungstechnologie ist nicht einmal in der Nähe von ausgereift, die internationale Versandlösung kann mit der von Amazon nicht im Ansatz konkurrieren und über "global" kann man geteilter Meinung sein, denn wenn ich ein Problem mit einem US Käufer habe, ist eBay Deutschland für mich nicht zuständig und der US Support ist per Mail nicht zu erreichen."
tmta
-Bloggerin und Ebay-Beraterin Marion von Kuczkowski hadert mit dem globalen Handel auf Ebay. >>>tmta.de

Das könnte Sie auch interessieren