INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 07.09.17 Deichmann will online und stationär stärker verzahnen

Deichmann gibt bei der Digitalisierung Gas, Daimler investiert schon wieder in Mobility, Kochhaus plaudert über das Online-Geschäft und Brack.ch liefert in Migros-Filialen.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

Deichmann: Der Schuhhändler will im kommenden Jahr rund 230 Millionen Euro in den Online-Handel und seine Geschäfte investieren. Vor allem die Vernetzung zwischen Online-Handel und stationären Filialen soll verbessert werden. Die positive Umsatzentwicklung sei auch durch das Online-Wachstum getrieben, sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrats, Heinrich Deichmann bei einer Pressekonferenz in Wien. >>>derStandard.at

Delivery Hero: Knapp drei Monate nach dem Börsengang hat die Deutsche Börse beschlossen, die Aktien des Berliner Essenslieferdienstes künftig im S-Dax zu führen. Um in diesem Aktienindex gelistet zu werden, muss ein bestimmter Teil der Unternehmensaktien - bei Delivery Hero sind es derzeit 29,6 Prozent - frei gehandelt werden. Außerdem muss das Unternehmen einen bestimmten Börsenumsatz und Wert erreichen. Die Marktkapitalisierung von  Delivery Hero liegt derzeit bei 5,25 Milliarden Euro. >>>NGIN-Food.com

Daimler: Gestern wurde bekannt, dass sich Daimler mit 50 Millionen Dollar an Via beteiligt, heute gibt das Unternehmen eine Beteiligung als Lead-Investor am Peer-to-Peer-Carsharing-Marktführer Turo bekannt. Dieser oll im kommenden Jahr auch in Deutschland starten. Dabei will Daimler die eigenen Peer-to-Peer-Aktivitäten unter der Marke Croove mit Turo zusammenführen zu wollen. >>>t3n.de

Kochhaus: Die Berliner Firma Kochhaus ist deutschlandweit bekannt, hält sich mit dem Online-Geschäft aber bisher zurück. Das soll sich nun ändern. Der Gründer im Interview. >>>NGIN-Food.com

Paydirekt: Die deutschen Banken wollen ihren Zahldienst Paydirekt laut einem Medienbericht mit einer großen Finanzierung gegen Konkurrent Paypal in die Spur bringen. Die Süddeutsche Zeitung berichtete unter Berufung auf Finanzkreise, Paydirekt könne auf einen dreistelligen Millionenbetrag hoffen. Alleine die Sparkassen könnten über 100 Millionen Euro geben. >>>Internetworld.de

Watch-A-Holics: Männer, die zu unterschiedlichen Outfits unterschiedliche Uhren tragen wollen, können sich über ein Abonnement von Watch-a-Holics künftig jeden Monat eine neue Armbanduhr schicken lassen. Die Preise beginnen bei 29,99 Euro pro Monat. >>>Pressemitteilung

- INTERNATIONAL -

Coca-Cola: Der Brausehersteller glaubt, dass E-Commerce eine zunehmend wichtigere Rolle für das eigene Geschäft spielen wird, warnt aber davor, das Wachstum nur bei den Pure-Playern zu vermuten. Auch die Multichannel-Händler hätten große Assets. >>>Marketing Week

Brack.ch: Der Schweizer Online-Elektronikhändler hat seinen Online-Shop aus der mehrmonatigen öffentlichen Beta-Phase entlassen und definitiv live geschaltet. Der neue Auftritt soll seinen Vorgänger in Sachen Ladezeiten, Erreichbarkeit oder Abbruchquoten in den Schatten stellen. Carpathia-Berater Thomas Lang steht allerdings der neuen Navigation kritisch gegenüber. Bemerkenswert ist ein neues Feature, wonach Brack-Bestellungen auch beim Abholsystem Pick-Mup vom Konkurrenten Migros abgeholt werden können. >>>Carpathia-Blog / Blick.ch

Gap: Die dümpelnde US-Modemarke will in den kommenden drei Jahren verstärkt in den Ausbau des Online-Handels investieren. Geplant ist der Ausbau der Logistik und der Kanalvernetzung sowie der verstärkte Einsatz von Software, die auf künstlicher Intelligenz und Personalisierungsmöglichkeiten beruhen. >>>Fashion United

Alibaba: Der chinesische E-Commerce-Riese plant offenbar ein eigenes Shopping-Center, das die reale Einkaufswelt mit Techniken und Annehmlichkeiten des Internets verbinden soll. Das berichtet die chinesische Nachrichten-Seite Caixin Global. Darüber hinaus will der chinesische Internetkonzern nach eigenen Angaben rund 10.000 kleine Convenience-Stores in ein Stationärnetz des Online-Marktplatzes Tmall verwandeln. >>>Textilwirtschaft.de

Wish: Der Online-Marktplatz, der bislang für ultrabillige Produkte aus China steht, buhlt von einem neuen Vertriebsbüro in Amsterdam aus um europäische Händler. Laut Exciting-Commerce-Blogger Jochen Krisch beginnt das Startup aber jetzt mit dem Upgrading, deckt zunehmend auch andere Marktsegmente ab und operiert mit unterschiedlichsten Apps, die sich an unterschiedlichsten Bedürfnissen ausrichten. >>>Exciting Commerce

Amazon: Mit Amazon Fresh Pickup erweitert Jeff Bezos sein Shopping-Universum. Der neue Service, der an zwei Standorten im Heimatort Seattle im Einsatz ist, setzt auf den Lieferdienst für frische Lebensmittel Amazon Fresh auf. Die größte Nachfrage für das neue Angebot, das Prime-Mitglieder kostenlos nutzen können, registriert Amazon am späten Nachmittag und frühen Abend. Das Gros der Kunden würde online bei der Arbeit bestellen und die Waren auf dem Nachhauseweg abholen, sagt Amazons Store-Manager Daniel Niel. Pro Tag wickele sein Team einige Hundert Verkäufe ab. >>>Handelsblatt.com

eBay: Der Online-Marktplatz will Medienberichten zufolge in 60 Tagen eine komprimierte und vereinfachte neue Suche implementieren. Für Mark Steier von Wortfilter.de wäre das wegen des bevorstehenden Weihnachtsgeschäfts ein denkbar schlechter Zeitpunkt. >>>Wortfilter.de

- BACKGROUND -

SEO: Wie sieht Suchmaschinenmarketing im Jahr 2017 für Online-Shops aus? Im Interview spricht Julian Dziki von der Münchner​ ​Inbound Marketing​ ​Agentur​ ​Seokratie Klartext über Backlinks und gibt Tipps für Shop-Betreiber. >>>IT-Zoom

Online-Lebensmittel: Der deutsche Lebensmittelmarkt steht vor dem Umbruch. Online-Food gilt als Boom-Markt. Das liegt nicht nur an Amazon Fresh. Es liegt auch an den Kunden. Die etablierten Händler reagieren. Einem Markt im Umbruch widmet sich das aktuelle Whitepaper "Online-Food" von etailment. >>>Etailment.de

Local Search: Immer mehr Konsumenten suchen im Internet nach Informationen über lokale Unternehmen. Wo starten die User ihre Suche und welche Art von lokalen Betrieben werden online am häufigsten gesucht? Diesen Fragen ist Yext nachgegangen und hat die Ergebnisse in einer Infografik zusammengefasst. >>>Internetworld.de

Produktpräsentation: Online-Händler haben bei der Darstellung ihrer Produkte Nachholbedarf. Insbesondere Präsentationen mit neuen Technologien kommen noch kaum zum Einsatz. >>>Internetworld.de

Chatbots: Werbungtreibende fahren derzeit total auf Chatbots ab. Lufthansa, Zalando, Opel, Jägermeister - sie alle haben einen solchen automatischen Messengerdienst in ihr Marketing integriert. Doch: Die Endverbraucher können mit dem "Chatbot"-Begriff überhaupt nichts anfangen. >>>Horizont.net

- ZAHL DES TAGES -

63 Dollar für eine 2,835-Liter-Flasche Wasser - der Hurrikan Irma in der Region Florida treibt die Wasserpreise auf Amazon in horrende Höhen. Allerdings stammen die Preise nicht von Amazon direkt, sondern von Drittanbietern. Bei Amazon selbst ist das Wasser größtenteils schon ausverkauft. >>>Futurezone.at

- GEHÖRT -

"Geehrte Boten! Für mein Paket renne ich runter und gebe Trinkgeld.”
Ein Berliner sorgt mit einem cleveren Zettel am Klingelschild dafür, dass ab sofort jedes Paket bei ihm ankommt. >>>Huffington Post

Das könnte Sie auch interessieren