INTERNET WORLD Business Logo Abo

Microsoft-Betriebssystem Windows Phone lernt sprechen

Fotolia.com/Beboy
Fotolia.com/Beboy

Apples Siri bekommt neue Konkurrenz: Microsoft hat die neue Version 8.1 seines mobilen Betriebssystems Windows Phone vorgestellt. Die interessanteste Neuerung ist der Sprachassistent Cortana.

Mit Spannung war die Eröffnung der Entwickler-Konferenz Build 2014 in San Francisco erwartet worden - und Microsoft enttäuschte die Erwartungen nicht. Neben drei neuen Lumia-Smartphones hat der Software-Konzern auch die neue Version 8.1 seines mobilen Betriebssystems vorgestellt.

Und die gibt sich wortgewaltig - dank des Sprachassistenten Cortana, mit dem Microsoft insbesondere Apples Siri und dem Android-Pendant Google Now Paroli bieten möchte. Ähnlich wie bei der Konkurrenz reagiert Cortana auf gesprochene Befehle - und versucht diese zu sinngemäß beantworten. Dabei greift die Lösung auf die Datenbank der Microsoft-Suchmaschine Bing zurück.

So ist es beispielsweise möglich, Termine im Kalender einzustellen, Telefonate zu starten, Apps aufzurufen oder Wissensfragen zu stellen. Interessant: Die Genauigkeit von Cortana kann optimiert werden, indem der Nutzer in einer Maske persönliche Vorlieben und Interessen definiert. Und: Cortana führt Notiz. Der Sprachassistent kann sich beispielsweise die Suchanfragen eines Nutzers merken und später - mit dessen Erlaubnis - auch E-Mails nach relevanten Informationen durchforsten. Verabredet man sich beispielsweise per E-Mail zum Essen, schlägt Cortana gleich ein passendes Restaurant vor.

Noch befindet sich Cortana allerdings in der Betaphase, weshalb während der Präsentation auch nicht alle gezeigten Beispiele auf Anhieb funktionierten. Und: Der Dienst wird zunächst einmal nur in den Vereinigten Staaten verfügbar sein, Großbritannien und China sollen dieses Jahr folgen. Wann Cortana auch nach Deutschland kommt, steht indes noch nicht fest.

Verbesserungen im Detail

Neben Cortana gibt es zahlreiche weitere Verbesserungen, die das Update auf die Windows-Phone-Version 8.1 mit sich bringt. Dazu zählen das neue Info-Center zur kompakten Darstellung aller Benachrichtigungen, eine lernende Tastatur, mehr Personalisierungsmöglichkeiten, ein neuer Stromsparmodus sowie eine tiefe Integration des Messaging-Dienstes Skype. Interessant: Wie bei Android besteht nun auch die die Möglichkeit, Medieninhalte auf die SD-Karte auszulagern, um den internen Speicher zu entlasten.

Wie Microsoft abschließend betonte, sollen durch das Update die beiden Betriebssysteme Windows 8 und WIndows Phone 8 nun noch enger miteinander verzahnt werden. So können mit demselben Microsoft-Konto verknüpfte Windows- und Windows-Phone-Geräte nun automatisch synchronisiert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Einstellungen auf unterschiedlichen Geräten - beispielsweise das WLAN-Passwort - übergreifend abzugleichen.

Windows Phone 8.1 soll in den kommenden Monaten zum Download bereitgestellt werden. Grundsätzlich sind alle bestehenden Geräte mit Windows Phone 8 updatefähig.

Zuletzt hat Microsoft mit der Meldung auf sich aufmerksam gemacht, seine Büro-Suite Office nun auch aufs iPad zu bringen. Damit stehen Word, Excel und PowerPoint für iOS zum Download zur Verfügung. Zur Nutzung aller Funktionen benötigt man ein Abo von Office 365.

Das könnte Sie auch interessieren