INTERNET WORLD Logo Abo
Update bei Bings Video-Suche

Update bei Bings Video-Suche Virtueller Leuchtkasten

Die Microsoft-Suchmaschine Bing hat ihre Videosuche optisch aufgefrischt. Die Voransichten erscheinen nun nicht nur in höherer Auflösung, sondern die gesamte Darstellung wurde als "Leuchtkasten" neu konzipiert.

"Von Grund auf runderneuert" nennt Bing seine überarbeitete Videosuche. Das neue Design soll den Nutzern den schnellen Überblick über die visuellen Suchergebnisse und das Abspielen der Videos im Web ermöglichen. So klappen die Videos in der Suchergebnisliste beispielsweise beim Darüberfahren mit der Maus auf und zeigen eine Kurzvorschau. Sogar die Lautstärke der Clips lässt sich in der Pop-up-Preview regulieren.

Die Navigation durch die angebotene Liste der Video-Suchergebnisse wird durch eine neue Anordnung der Clips in einer Art "Leuchtkasten"-Ansicht, wie sie bereits bei der Bildersuche gang und gäbe ist, erleichtert: Klickt ein Nutzer innerhalb der Suchergebnisse auf ein Video, um es anzuschauen, verdunkelt sich der Bildschirmhintergrund. Weitere Vorschläge und verwandten Suchergebnisse erscheinen als Links mit Miniaturansicht unterhalb und neben dem aufgerufenen Video. Informationen, wie oft ein Video bereits angeschaut wurde, oder auf welchem Portal es anzuschauen ist, wurden ebenfalls eingefügt.

Darüber hinaus bringt Bing auch neue Fliter in die Videosuche. Länge, Datum, Auflösung und Quelle erlauben das gezielte Suchen nach bestimmten Clips. "Wir wissen, dass es mehr als nur einen Videodienst im Web gibt, und deswegen stellen wir das Beste vor, was das Web im Angebot hat", so  Ryan Becker und Ting Sun vom Bing Video Search Team im [Link auf :Bing-Firmenblog%7C_blank]. So werden hier Video-Clips nicht nur von YouTube, Hulu und Vimeo gezeigt, sondern auch Inhalte von Dailymotion, Vevo, MTV, CBS, MSN und anderen.

In Sachen Suchmaschine hatte Bing kürzlich sein Autosuggest-Feature überarbeitet. Im Juli 2013 hatte Bing sich als Developer-Plattform geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren