INTERNET WORLD Business Logo Abo
Leicht schwächeres Quartal bei Microsoft

Leicht schwächeres Quartal bei Microsoft Verlust auch beim Onlinegeschäft

Auch wenn Microsofts Ergebnisse aus dem ersten Quartal 2012 die Erwartungen der Analysten übertroffen haben, muss das Unternehmen einen leichten Gewinnrückgang verkraften. Dieser schlug vor allem im Onlinegeschäft zu.

Der Umsatz von Microsoft verbesserte sich im vergangenen Quartal um sechs Prozent: Im jetzt abgeschlossenen Quartal erwirtschaftete der Software-Konzern einen Umsatz von 17,41 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 13,25 Milliarden US-Dollar gewesen. Der Gewinn zog bei der Steigerung jedoch nicht mit. Mit 5,11 Milliarden US-Dollar lag dieser unter dem Ertrag des Vergleichszeitraums im Jahr 2011, als Microsoft 5,23 Milliarden US-Dollar eingefahren hatte.

Das Onlinegeschäft legte beim Umsatz ebenfalls zu. Hier verzeichnete Microsoft einen Umsatz von 707 Millionen US-Dollar. Allerdings gibt es hier einen satten Verlust von 479 Millionen US-Dollar zu verdauen.

Für die kommenden Quartal zeigte sich Microsoft-CEO Steve Ballmer optimistisch. Man hoffe, auf Basis bevorstehender Neuvorstellungen starke Finanzzahlen vorlegen zu können. "Mit Hilfe der bevorstehenden Produktfreigaben unserer neuen Windows (-PCs und -Tablets, der neuesten Office-Ausgabe und einer weiten Spanne von Produkten und Diensten für Unternehmens- und Privatkunden werden wir im kommenden Jahr unseren Kunden außergewöhnliche Neuwerte ausliefern", zitiert Techcrunch den Firmenchef.

Mitte April hatte Microsoft einen umfangreichen Patentdeal mit AOL abgeschlossen: Für über eine Milliarde US-Dollar shoppte der Softwaregigant bei AOL.

Das könnte Sie auch interessieren