INTERNET WORLD Business Logo Abo

Patente Microsoft verklagt Samsung

Fotolia.com/fotogestoeber
Fotolia.com/fotogestoeber

Im Jahr 2011 hatten die beiden Unternehmen noch einen Deal abgeschlossen - jetzt zieht Microsoft gegen Samsung vor Gericht. Der Grund: Samsung soll Patentgebühren nicht gezahlt haben.

Microsoft zieht gegen den südkoreanischen Smartphone-Hersteller Samsung vor Gericht. Der US-Konzern reicht Klage gegen Samsung ein, weil das Unternehmen vereinbarte Lizenzgebühren nicht mehr gezahlt habe, nachdem die Übernahme des Samsung-Konkurrenten Nokia durch Microsoft bekannt geworden war, berichtet Süddeutsche.de.

Ziel von Microsoft sei es, eine Schadensersatzzahlung zu erwirken. Außerdem wolle der Konzern die Feststellung erreichen, dass die Nokia-Übernahme die Patent-Vereinbarung mit Samsung nicht beeinflusse. Bei den betroffenen Patenten gehe es auch um Funktionen des Google-Betriebssystems Android. In den vergangenen Jahren hatten Microsoft und Apple mehrere Hersteller von Android-Devices verklagt, am bekanntesten ist der langwierige Patent-Streit zwischen Apple und Samsung.

Was das Kräfteverhältnis auf dem Smartphone-Markt anbelangt, steht Samsung mit 74,3 Millionen ausgelieferten Geräten im zweiten Quartal 2014 immer noch unangefochten an der Spitze. Allerdings mussten die Koreaner bei den Verkäufen einen Rückgang um 3,9 Prozent hinnehmen. Insgesamt wurden im vergangenen Quartal weltweit so viele Smartphones wie noch nie zuvor verkauft.

Beim Verkauf der Tablets gab es einen Rückgang um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Platzhirsche wie Apple oder Samsung verlieren Marktanteile an die zahlreichen Newcomer, die seit geraumer Zeit auf den Markt drängen.

Das könnte Sie auch interessieren