INTERNET WORLD Logo Abo
Blockchain

Zusammenarbeit mit Mediaocean IBM sichert Werbegeschäft über die Blockchain ab

Shutterstock.com/Alexander Yakimov
Shutterstock.com/Alexander Yakimov

In Zusammenarbeit mit dem Werbesoftware-Provider Mediaocean hat die IBM-Tochter IBM iX ein Blockchain-Konsortium für die digitale Medienlieferkette im Werbegeschäft gegründet.

IBMs Blockchain-Technologie soll nun auch die digitale Medienlieferkette in der Werbebranche absichern. Hierzu hat IBM iX, ein Tochterunternehmen des IT-Urgesteins, in Zusammenarbeit mit dem Werbesoftware-Provider Mediaocean ein Blockchain-Konsortium auf die Beine gestellt. Über die kryptografische Lösung sollen größere Werbetreibende, Agenturen und Verlage wie etwa Kellogg, Kimberly-Clark, Pfizer, Unilever und IBM Watson Advertising eine transparente und verlässliche Plattform für ihre Werbegeschäfte erhalten.

Als technologische Basis dient Mediaoceans Kampagnen-Management-Plattform. Diese verspricht in Kombination mit IBMs Blockchain eine nahtlose Nachverfolgbarkeit von Werbeausgaben für alle beteiligten Unternehmen. Über die kryptografische Lösung werden sämtliche Transaktionen über eine sichere, nicht manipulierbare und standardisierte Plattform automatisiert dokumentiert. Dies umfasst die gesamte Medienlieferkette - von der Auftragserteilung, über die Ausführung bis hin zur Bezahlung. Bereits im kommenden Juli werde das Programm starten, wie Mediaocean mitteilt.

"In dieser Partnerschaft mit IBM und Mediaocean sowie anderen führenden Unternehmen der Medienbranche befinden wir uns auf einer spannenden Reise, um die Herausforderungen der Transparenz und Sicherheit von Medienausgaben mit Hilfe der Blockchain zu lösen", sagt Mukund Kaushik, VP Digital Capabilities and Innovation bei Kimberly-Clark, zur Gründung des Konsortiums. Auch Babs Rangaiah, Executive Partner, Global Marketing, bei IBM iX, ist sich sicher, dass die Blockchain neue Wege für branchenübergreifende Geschäfte schaffe. Insbesondere dort, wo mehr Vertrauen und Transparenz erforderlich sei.

IBM forciert die Blockchain-Nutzung

Das neue Konsortium ist nicht die einzige große Kooperation in der IBM mit seiner Blockchain-Technologie beteiligt ist. Bereits Anfang des Jahres starteten die US-Amerikaner zusammen mit der dänischen Rederi Maersk ein Joint Venture, das sich zum Ziel gesetzt hat, die internationale Logistik über den Seeweg per Blockchain zu automatisieren.

Das könnte Sie auch interessieren