INTERNET WORLD Business Logo Abo
Blockchain

Praxistipp 5 Tipps für eine Blockchain-Strategie

shutterstock.com/enzozo
shutterstock.com/enzozo

Wer Blockchain hört, denkt meist als erstes an Kryptowährungen wie Bitcoins. Doch die Technologie ist vielseitig einsetzbar. Unternehmen, die sie nutzen wollen, sollten sich gut vorbereiten.

Viele verbinden die Blockchain-Technologie mit Kryptowährungen wie Bitcoins. Tatsächlich eignet sich die Technologie, bei der in dezentralen Datenbanken Transaktionsdaten verschlüsselt und unveränderlich gespeichert werden, auch für andere Zwecke, etwa zum Abschluss von Verträgen. Tipps für Unternehmen, die sich Gedanken über den Einsatz der Blockchain-Technologie machen, hat Bastian Wilkat, Digitalstratege beim Beratungsunternehmen BTC AG parat:

1. Ziel definieren
Werden Sie sich über Ihr Ziel klar. Warum wollen Sie sich mit der Blockchain-Technologie beschäftigen? Ein erstes Ziel könnte etwa "Wissensaufbau" heißen. Setzen Sie die Business-Brille auf: Was könnte ein neues ­Geschäftsmodell auf Blockchain-Basis für Ihre Geschäftsprozesse bedeuten?

2. Know-how erwerben
Holen Sie Wissen und Umsetzungs-Know-how von Blockchain-­Experten ins Unternehmen. Bei einem Blockchain-Projekt kommt sehr schnell das Stadium, in dem Codes geschrieben werden müssen. Voraussetzung dafür ist, dass im Betrieb auch die Entwickler und Experten zur Verfügung stehen, die in der Lage sind, sie anzuwenden.

3. Vernetzung mit anderen
Vernetzen Sie sich mit anderen Unternehmen, um voneinander zu lernen und auch gemeinsame Pilotierungen anzugehen. Dadurch schnellt die Lernkurve rasch in die Höhe.

4. Experimentieren und ausprobieren

Experimentieren Sie für sich selbst mit der Technologie, um spielerisch die Mechanismen kennenzulernen. Nutzen Sie beispielsweise Wallets und kaufen Sie verschiedene Coins.

5. Nutzen Sie Whitepaper und Blogs
Lesen Sie Whitepaper, die von Blockchain-Projekten berichten. Sie enthalten oft die technische Dokumentation. Über Blogs und Twitter geben Top-Entwickler wie Gavin Wood, Stephan Tual, Carsten Stöcker, Vitalik Buterin, An­dreas Antonopoulos ihr Wissen weiter.

Das könnte Sie auch interessieren