Foto: shutterstock.com/frank60
Corona-Krise
Am 31. Dezember 2019 wurde das WHO-Landesbüro in China über eine Häufung von Patienten mit einer Pneumonie (Lungenentzündung) unbekannter Ursache in Wuhan, einer Stadt mit 19 Millionen Einwohnern in der Provinz Hubei, China, informiert.
Ein paar Wochen darauf hatte sich das neuartige Corona-Virus weltweit verbreitet. Mit den Folgen der Pandemie hat die globale Wirtschaft zu kämpfen.
In Deutschland geht vor allem der Einzelhandel mit bundesweiten Ladenschließungen, die im März 2020 beschlossen wurden, schwierigen Zeiten entgegen. Bereits in den vergangenen Wochen ist der Umsatz deutlich zurückgegangen, weil Kunden weggeblieben sind. Der Online-Handel dürfte hingegen profitieren. Die große Frage aber ist, ob die Logistik der Zulieferer das bewältigen kann.
weitere Themen
Corona-Krise
vor 1 Tag

Payment-Hilfe: Schneller Online Shop und Bezahlung am Telefon


Mutmacher des Tages
vor 1 Tag

Wie Kartenmacherei.de neue Wege sucht, um Liebe zu zeigen


Für Firmen, WHO und Behörden
vor 1 Tag

Google gibt Werbegutschriften von fast 600 Millionen US-Dollar


Amazon
vor 1 Tag

FBA-Lager nehmen teilweise wieder nicht-essentielle Produkte an


Mutmacher des Tages
vor 4 Tagen

ArtNight: Über Nacht von Offline auf Online



Kommentar
vor 4 Tagen

Corona-Krise: Warum schweigt Amazon?


Trotz Umsatzeinbußen
vor 4 Tagen

Warum ein bayerischer Sporthändler die Corona-Krise als Chance sieht


Plötzlich beliebt
vor 4 Tagen

Lebensmittel-Lieferdienste: Das Corona-Dilemma


Glaubwürdigkeit
vor 4 Tagen

Warum E-Mail-Newsletter in der Corona-Krise an Bedeutung gewinnen


Mutmacher des Tages
vor 5 Tagen

Wie Tiny-Boon.com vor Ostern einen Spielwarenladen unterstützt