Foto: shutterstock.com/Vintage_Tone
Börsengang
Werden bei dem Börsengang auch Aktien aus dem Bestand der Altaktionäre oder aus einer Kapitalerhöhung angeboten, handelt es sich dabei um eine sogenannte Erstplatzierung beziehungsweise einen IPO (Initial Public Offering).
Plant ein Unternehmen einen Börsengang, so wird es in der Regel von einer Investmentbank oder einem Konsortium aus mehreren Investmentbanken unterstützt. Der Gang an die Börse ist ein zeitintensives Vorhaben und benötigt zumeist eine Vorlaufzeit von etwa einem Jahr.
weitere Themen
Streaming-Riese
04.04.2018

Spotify legt fulminantes Börsendebüt hin


Börsengang
28.03.2018

Hat Spotify das Zeug zum nächsten Netflix?


Aktualisierte Prognose
26.03.2018

Spotify strebt 200 Millionen User bis Ende des Jahres an


36 Prozent Plus
26.03.2018

Börsendebüt: Guter Start für Dropbox


Rocket-Beteiligung
19.03.2018

Home24 lässt Börsenpläne offen


Direktplatzierung
16.03.2018

Spotify geht am 3. April an die Börse


IPO
12.03.2018

Dropbox strebt Bewertung von 7 Milliarden US-Dollar an


IPO
01.03.2018

Spotify reicht Antrag an der New Yorker Börse ein


Geplanter IPO
26.02.2018

Dropbox will 500 Millionen US-Dollar bei Börsengang erlösen


Marktwert
15.02.2018

Amazon ist zum ersten Mal mehr wert als Microsoft