E-Commerce 22.04.2014, 16:00 Uhr

Zuckerbergs Shoppingtour

Quelle: Oculus
Die letzte Übernahme liegt nur wenige Wochen zurück. Ende März kauft Facebook für zwei Milliarden US-Dollar den Datenbrillen-Entwickler Oculus. Das soziale Netzwerk legt dabei 400 Millionen US-Dollar in bar und 23,1 Millionen Aktien im Gesamtwert von 1,6 Milliarden US-Dollar auf den Tisch.
Die Datenbrille wurde für Computerspiele konzipiert und zeigt dem Benutzer über zwei getrennte Bildschirme eine 3D-Umgebung, die sich durch Kopfbewegungen verändert. Bisher hat Oculus noch kein serienreifes Produkt auf den Markt gebracht, Mark Zuckerberg glaubt wohl dennoch an die Entwickler aus Kalifornien