INTERNET WORLD Logo Abo
Menschen vor Amazon Go-Filiale
Amazon 03.03.2022
Amazon 03.03.2022

Einzelhandel Amazon schließt viele Filialen in den USA und UK

shutterstock/Shachima
shutterstock/Shachima

Buchläden und Pop-ups müssen weichen: Amazon schließt zahlreiche Läden in den USA und Großbritannien. Das Unternehmen will sich im stationären Geschäft verstärkt auf den Lebensmittel- und Modehandel konzentrieren.

Amazon will künftig seine Lebensmittelmärkte "Amazon Fresh" und "Amazon Go", die Bekleidungsgeschäfte "Amazon Style" sowie den Bio-Supermarkt "WholeFoods" stärker voranbringen. Das Unternehmen gibt deshalb seine Buchläden, sowie seine 4-Sterne-Filialen und Pop-up-Shops auf; so berichtet das Handelsblatt.

Ladenschließungen aufgrund neuer Retail-Strategie

In den USA sollen 66 Geschäfte betroffen sein, während in Großbritannien zwei Filialen vor dem Aus stehen würden. Den ersten Buch-Shop eröffnete Amazon 2015 in Seattle. In den 4-Sterne-Läden hat Amazon Bestseller aus verschiedenen Kategorien verkauft, von Spielzeug bis Haushaltswaren und Elektronikartikeln.

Amazon bemühe sich nun, alternative Stellen für von den Schließungen betroffene Angestellte zu finden oder Abfindungen auszubezahlen, heißt es bei TechCrunch. Das Handelsblatt berichtet zudem von einer Amazon Style-Filiale, die in einem Einkaufszentrum in Südkalifornien entstehen soll. Kund*innen sollen Kaufempfehlungen über die Amazon-App erhalten und im Store über QR-Codes auf den Produkten weiterführende Informationen erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren