INTERNET WORLD Logo Abo
Jeff Bezos.
Amazon 29.08.2022
Amazon 29.08.2022

Jeff Bezos Uralte Amazon-Stellenanzeige geht viral

Shutterstock/lev radin
Shutterstock/lev radin

Kaum zu glauben, dass auch Jeff Bezos und Amazon mal klein angefangen haben. Wie klein, beweist nun eine Stellenanzeige aus dem Jahr 1994, die derzeit viral geht.

Jeff Bezos ist der drittreichste Mensch der Welt. Nur zwei Menschen (Elon Musk und Bernard Arnault) sind noch reicher als er. Doch er kam nicht als Milliardär auf die Welt. Dass er so vermögend ist, hängt natürlich zum Großteil damit zusammen, dass er am 5. Juli 1994 Amazon gegründet hat, ein Unternehmen, das heute einen Marktwert von 1,4 Billionen US-Dollar hat.

Die Anfänge von Amazon jedoch waren bescheiden. Bevor daraus das größte E-Commerce-Unternehmen der Welt entstand, begann Jeff Bezos im November 1994 mit dem Verkauf von Büchern. Später fügte er Computerspiele und Musik hinzu, erst um die Jahrtausendwende begann er mit dem Verkauf von Unterhaltungselektronik, Videospielen, Software, Heimwerkerartikeln, Spielzeug und mehr. 2006 gründete Jeff Bezos Amazon Web Services, was ihm den endgültigen Erfolg brachte.

Erste Stellenanzeige aus dem Jahr 1994 geht viral

Nun kursiert die allererste Amazon-Stellenanzeige im Netz, die Jeff Bezos 1994 veröffentlicht hat.

"Gut kapitalisiertes Start-up aus Seattle sucht Unix-Entwickler", lautete der Titel der Stellenausschreibung vom 22. August 1994. Einen Screenshot der E-Mail, die Jeff Bezos vor gut 28 Jahren verschickt hat, twitterte Krista Pappas, eine Investorin aus Boston.

Im weiteren Verlauf der Mail heißt es: "Gut kapitalisiertes Start-up sucht extrem talentierte C/C++/Unix-Entwickler, um den Handel im Internet voranzutreiben. Sie müssen Erfahrung in der Entwicklung und Anpassung großer und komplexer (aber wartbarer) Systeme haben, und Sie sollten in der Lage sein, dies in etwa einem Drittel der Zeit zu tun, in der es die meisten kompetenten Leute für möglich halten."

Mitarbeiter müssen "bereit sein, nach Seattle umzuziehen"

Der Milliardär in spe ergänzte außerdem, dass der ideale Kandidat BS, MS oder PhD in Informatik oder einen gleichwertigen Abschluss haben sollte und dass erstklassige Kommunikationsfähigkeiten unerlässlich seien. "Eine Vertrautheit mit Webservern und HTML wäre hilfreich, ist aber nicht erforderlich", heißt es weiter.

Und in den heutigen Zeiten des Homeoffice kaum vorstellbar: Die potenziellen Angestellten, die "talentierte, motivierte, intensive und interessante Mitarbeiter" erwarten dürfen, müssten "bereit sein, nach Seattle umzuziehen". Jeff Bezos betonte auch, dass die Firma etwas zu den Umzugskosten beisteuern würde.

Obwohl Jeff Bezos damals natürlich nicht wissen konnte, wie sich Amazon einmal entwickeln würde, schrieb er: "Ihre Vergütung wird einen bedeutenden Anteilsbesitz enthalten." Unter der Adresse des Unternehmens stand außerdem: "Wir sind ein Arbeitgeber für Chancengleichheit." Die Jobanzeige schloss Jeff Bezos mit dem Zitat des Informatikers Alan Kay ab: "Es ist einfacher, die Zukunft zu erfinden, als sie vorherzusagen."

Text: Hannah Klaiber

Ihr wollt noch mehr Insights, Themen und Daten zu Amazon und seinem gigantischen Ökosystem? Dann abonniert jetzt unser wöchentliches kostenloses Update, die Amazon World News!

News alleine genügen euch nicht und ihr wollt euch zusätzlich mit Gleichgesinnten austauschen? Vom 27. bis 28. September findet in München die Amazon World Conference statt - live vor Ort und mit jeder Menge Networking-Gelegenheiten!
Das könnte Sie auch interessieren