INTERNET WORLD Logo Abo
Amazon-Logo
Amazon 20.09.2021
Amazon 20.09.2021

Fake-Rezensionen Amazon verbannt 600 chinesische Marken von seinen Marktplätzen

Shutterstock/Jonathan Weiss
Shutterstock/Jonathan Weiss

Bewertungsbetrug im großen Stil: Amazon greift hart durch und hat 600 chinesische Marken gesperrt und über 3.000 Händlerkonten deaktiviert.

Die Händler sollen immer wieder gegen die Bewertungsrichtlinien von Amazon zu verstoßen - jetzt hat Amazon laut The Verge Konsequenzen gezogen und 600 chinesische Marken und über 3.000 Händler gesperrt. Zu diesen gehören unter anderem Aukey, Rav-Power, Taotronics, Mpow oder Choetech. Der E-Commerce-Riese hat dies inzwischen gegenüber dem Staatssender China Central Television auch offiziell bestätigt.

Manipulation von Bewertungen

Den Marken wird vorgeworfen, dass sie ihr Bewertungsprofil durch bezahlte, aber nicht als solche gekennzeichneten Rezensionen verbessert haben.

Zudem soll Kunden Geschenke oder Rabatte versprochen worden sein, wenn sie im Gegenzug eine positive Bewertung hinterlassen. Und die Händler seien sogar noch weiter gegangen und hätten Käufern, die sie negativ bewertet haben, kontaktiert und ihnen den Verzicht auf den Kaufpreis oder den Tausch mit einem Alternativprodukt für die Löschung der negativen Rezension angeboten.

Die Tech-Journalistin Nicole Ngyuen teilte Bilder dieser Geschenkkarten auf Twitter:

Wegen dieses systematischen Vorgehens rechtfertigt Amazon auch das harte Durchgreifen in Form des permanenten Verkaufsbanns. Amazon wolle auch künftig konsequent gegen diese Art von Bewertungsbetrug vorgehen.

Amazon äußerte sich folgendermaßen: "Kunden verlassen sich auf die Genauigkeit und Authentizität von Produktbewertungen, um fundierte Kaufentscheidungen zu treffen, und wir haben klare Richtlinien sowohl für Bewerter als auch für Verkäufer, die den Missbrauch unserer Community-Funktionen verbieten. Wir suspendieren und sperren diejenigen, die gegen diese Richtlinien verstoßen, und leiten rechtliche Schritte gegen sie ein, egal wo auf der Welt sie sich befinden. Wir werden die Erkennung von Missbrauch weiter verbessern und Maßnahmen zur Durchsetzung der Richtlinien ergreifen, auch gegen diejenigen, die wissentlich mehrfach und wiederholt gegen die Richtlinien verstoßen, einschließlich des Missbrauchs von Bewertungen. Wir sind zuversichtlich, dass die Schritte, die wir unternehmen, im besten Interesse unserer Kunden und der ehrlichen Unternehmen sind, die die große Mehrheit unserer weltweiten Verkäufergemeinschaft ausmachen."

Das könnte Sie auch interessieren