Foto: shutterstock.com/Twin Design
Amazon Prime
Mitglieder bekommen für einen Jahresbeitrag von 49 Euro kostenlosen Versand ihrer Bestellungen innerhalb von zwei Tagen, können sich Filme und Serien per Streaming ansehen und erhalten unbegrenzten Speicherplatz für ihre Fotos über Amazon Cloud Drive. Zudem können sich Prime-Nutzer ohne weitere Kosten E-Books aus der Kindle-Bibliothek ausleihen und erhalten einen Premiumzugang zu Verkaufsaktionen auf Amazon BuyVIP. Eine Mitgliedschaft ist nur für Privatpersonen ab 18 Jahren möglich. 2014 hat Amazon Prime Music in den USA gestartet, ein kostenloses Musik-Streaming-Programm für Prime-Kunden.  Über eine Million Lieder stehen zur Verfügung, die sich auf dem Computer, Smartphone oder Tablet anhören lassen. Im selben Jahr ging außerdem der Lebensmittellieferdienst Prime Pantry an den Start. Ungeduldige Prime-Mitglieder können sich in den USA mit dem Sofort-Lieferdienst Prime Now außerdem Pakete innerhalb einer Stunde schicken lassen. Der Express-Service soll sukzessive auch in Europa eingeführt werden. Am 15. Juli 2015 feierte der E-Commerce-Riese seinen ersten Prime Day. Allen Kunden standen dabei  über 3.000 Angebote aus verschiedenen Kategorienzur Verfügung. Das Prime-Programm trägt maßgeblich zum Umsatzwachstum des Online-Händlers bei. Prime-Mitglieder geben Untersuchungen zufolge mehr aus als andere Kunden, auch die Conversion-Rate ist deutlich höher.
weitere Themen
Multichannel
10.03.2020

Amazon bietet Händlern Technik für kassenloses Bezahlen an


Kampf um Top-Positionen
10.03.2020

Die Top-12-Betrugsmaschen auf Amazon


Wegen des Coronavirus
28.02.2020

Amazon-Händler schalten weniger Anzeigen


Auf Amazon
20.02.2020

BGH-Urteil: Händler haften nicht für Kunden-Bewertungen


Kampf gegen Betrüger
17.02.2020

Amazon: Mit One-Click-Bewertung gegen Fake Reviews



Kritik am E-Commerce-Riesen
28.01.2020

Hunderte Mitarbeiter wettern gegen Amazons Klimapolitik


Auf Amazon.com
27.01.2020

Chinesen überholen US-Händler als Amazon Top Seller


Klage von Foodwatch
20.01.2020

Amazon Fresh muss Herkunft von Lebensmitteln besser kennzeichnen


Für Prime-Sendungen
15.01.2020

Amazon hebt Verbot von "FedEx Ground" auf


Bei Prime-Sendungen
17.12.2019

Amazon verbietet Händlern Versand mit "FedEx Ground"