Integration der Zahlart
09.06.2015, 10:50 Uhr

Paymill bindet Paypal ein

Paypal ist das meistgenutzte E-Payment-Verfahren in Deutschland. Der Payment Service Provider Paymill bietet Online-Händlern nun auch die Integration von Paypal an.
(Quelle: Fotolia.com/Doc Rabe Media)
Auf dem Payment-Markt in Deutschland ist Paypal der Platzhirsch bei den E-Payment-Systemen. Für rund drei Viertel der Shop-Betreiber gehört die Zahlart zu den Top-5-Bezahlarten, so das Ergebnis der Studie "Payment im E-Commerce" des ECC Köln. Händler, die Paypal in ihren Shop integrieren wollen, können nun auf die Dienste des Payment Service Providers Paymill zurückgreifen.
Das Münchner FinTech-Start-up hat sein Portfolio an Bezahlverfahren um die Paypal-Services ergänzt. Bislang wickelte Paymill vor allem Zahlungen per Kreditkarte und per Lastschrift ab. Damit können Shop-Betreiber Paypal ohne eigene Implementierung über die Paymill API in ihren Shop integrieren und verschiedene Zahlarten gebündelt abwickeln. Auch die nötigen Updates übernimmt der Dienstleister für die Händler. "Die Partnerschaft mit Paypal ist ein Meilenstein unserer Unternehmensgeschichte. Sie komplettiert unseren Service um eine der wichtigsten Zahlungsmethoden in Europa", freut sich Paymill-CEO Mark Henkel.
Paypal selbst baut sein Geschäft immer weiter aus und entwickelt sich zunehmend in Richtung Payment Service Provider. Im Frühjahr hat Paypal sein neues Produkt Paypal Plus eingeführt, das die vier Zahlarten Paypal, Kreditkarte, Rechnung und Lastschrift bündelt.
Das könnte Sie auch interessieren