Snapchat-Kopien 16.03.2017, 09:04 Uhr

"Stories": WhatsApp rudert zurück, Facebook weitet aus

Nicht überall ist das von Snapchat kopierte "Stories"-Konzept ein durchschlagender Hit. Während WhatsApp jetzt ein Stückchen zurückrudert, weitet Facebook den Test des Stories-Feature aus.
(Quelle: Fotolia.com/raywoo)
Weniger als einen Monat ist es her, dass WhatsApp unter dem Tabellenreiter "Status" ein Feature übernahm, das bei Snapchat "Stories" heißt: mit kleinen Grafiken aufgewertete Fotos, Gifs und Videos, die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden. Den Nutzern gefiel offenbar nicht, dass dafür das alte Status-Konzept geopfert worden war. Nach User-Feedback bringt WhatsApp jetzt die alte Statusanzeige, bei der neben dem Nutzerprofil Statusangaben wie "beschäftigt" oder "in der Schule" gemacht werden können, zurück.
Der Snapchat-"Status" bleibe jedoch erhalten, so WhatsApp in einem Kommentar zu Techcrunch: "Wir haben von unseren Nutzern gehört, dass sie die Möglichkeit vermisst haben, ein Text-only Status-Update in ihrem Profil anzugeben. Gleichzeitig arbeiten wir jedoch weiter an dem neuen Status-Feature."

Facebook bleibt dran

Bei Mutterunternehmen Facebook dagegen wird munter weiter die "Snapchatifizierung" getestet. Die Stories sollen auch im Netzwerk eingesetzt werden, wo bisher nur Nutzer inIrland das Feature testen konnten. Der Test wird nun ausgeweitet auf weitere Länder.
Auch beim Facebook Messenger gibt es eine "Stories"-Funktion: Seit wenigen Tagen kann man dort das Feature "Messenger Day" nutzen.




Das könnte Sie auch interessieren