Tracking 27.11.2014, 09:31 Uhr

Twitter erfasst installierte Apps

Twitter ermittelt, welche Anwendungen Mitglieder auf ihrem Mobilgerät installiert haben. Mit den Rückschlüssen aus den Daten will das Netzwerk sein Targeting verbessern - und mehr Anzeigen verkaufen.
(Quelle: Shutterstock.com/natrot)
Die installierten Apps auf einem Smartphone geben einen Einblick in die Interessen des Besitzers. Diese sind auch für Twitter spannend, denn das soziale Netzwerk ist bestrebt, sein Targeting zu verbessern und neue Anzeigenkunden zu gewinnen.
"Um euch ein persönlicheres Twitter-Erlebnis zu bieten, sammeln und aktualisieren wir die Liste der Apps, die auf eurem mobilen Gerät installiert sind", so Twitter im Help Center. Für die Nutzer soll das sogenannte "App Diagramm" den Vorteil bringen, mehr persönlich zugeschnittene Inhalte im individuellen Nachrichten-Feed zu sehen. Mitglieder, die Twitter keinen Zugang zu ihren Apps geben wollen, müssen in den Einstellungen ihre Erlaubnis manuell entziehen.
Bisher basiert Twitter sein Targeting auf die von den Nutzern angegebenen Interessen, die Inhalte ihrer Tweets und ihre Interaktionen im Netzwerk. Die installierten Anwendungen geben weiteren Aufschluss über die Interessen.
Im Mai 2014 hatte Twitter seine Targeting-Optionen mit der Nutzersprache ergänzt. Darüber hinaus kann bei Twitter die Zielgruppe auch nach den E-Mail-Adressen der Nutzer ausgewählt werden.

Das könnte Sie auch interessieren