Neue Features 29.01.2015, 09:05 Uhr

Twitter bringt Gruppen-Chat und mobile Videos

Wer Twitter nicht nur als kommunikative Einbahnstraße nutzt, sondern auch mit Freunden und Familie privat kommuniziert, kann sich freuen: Das Netzwerk eröffnet den Gruppen-Chat hinter den Kulissen.
(Quelle: Shutterstock.com/Bloomua)
Direktnachrichten gibt es bei Twitter schon lange. Doch bisher waren diese auf die Kommunikation zwischen zwei Personen beschränkt. Nun führt Twitter die Möglichkeit ein, gleich mit mehreren Personen in den privaten Gruppenaustausch zu treten. Dabei müssen die Chat-Teilnehmer sich nicht einmal gegenseitig abonniert haben - die Direktnachrichten funktionieren auch ohne Abo. Wer zum Chat eingeladen ist, erhält eine Benachrichtigung.
Diese neuen Direct Messages sind bereits freigegeben, so Twitter im Firmenblog. Und in Sachen Direktnachrichten dreht Twitter derzeit auf: Erst kürzlich aktualisierte der Kurznachrichtendienst das Feature mit der Möglichkeit, Links zu verschicken. Ein Angriff auf die Messaging-Angebote von Facebook oder WhatsApp?
Der Schneideraum im Handy - für Twitter-Videos
(Quelle: Twitter.com)
Gleichzeitig macht Twitter seine mobilen Nutzer zu Regisseuren: Die Android- und iOS-App des Netzwerkes erhielt ein Update, das nicht nur das direkte Filmen von Video ermöglicht, sondern den Nutzern außerdem erlaubt, ihre Clips nachzubearbeiten. Die Videos dürfen bis zu 30 Sekunden lang sein. Sie erscheinen in der User-Timeline und lassen sich durch Antippen abspielen.
Ein Schuss gegen Twitters eigenen Kurz-Clip-Dienst Vine dürfte das jedoch wohl kaum sein: Die Vine-Clips sind maximal sechs Sekunden lang. Mit dem neuen Video-Feature will Twitter dagegen gerade den Nutzern, die aktuelle Ereignisse weiterleiten und mit Bildern illustrieren wollen, mehr Kontext bieten.
Vergangene Woche hatte Twitter die Funktion eingeführt, fremdsprachliche Tweets übersetzen zu lassen.



Das könnte Sie auch interessieren