Social-Media-Marketing 22.08.2014, 12:30 Uhr

Instagram launcht Tools zur Kampagnen-Messung

Bei der Analyse ihrer Instagram-Kampagnen mussten Firmen bislang auf manuelle Updates des Social Networks vertrauen. Nun gibt es Business Tools, mit denen sie die Analyse selbst vornehmen können.
(Quelle: Shutterstock.com/360b)
Bereits seit 1. November 2013 können Unternehmen Anzeigen bei Instagram platzieren. Doch bislang waren die Werbungtreibenden bei der Analyse ihrer Kampagne auf die Mitarbeiter der Foto-Community angewiesen - und auf manuelle Updates. Das soll sich nun ändern: Die Facebook-Tochter bringt ein Set an Analyse-Tools heraus, mit dem sich Anzeigenkunden über die Performance ihrer Kampagnen informieren können.
Dafür bietet Instagram, einem eigenen Blog-Beitrag zufolge, ein Analyse-Dashboard an, das Werbern die Beobachtung ihrer Anzeigen-Performance erlaubt - und zwar in Echtzeit.
Das neue Tool gibt Auskunft über die allgemeine Reichweite der Marke innerhalb der Foto- und Video-Sharing-Community und es zeigt an, wie viele Nutzer mit dem Markenprofil interagieren. Mit "Ad Insights" können Unternehmen zudem die Impressions und die Reichweite einzelner Sponsored Posts nachvollziehen.
Darüber hinaus hat Instagram eine Funktion namens "Ad Staging" integriert. Sie soll Werungtreibenden bei der Zusammenarbeit mit ihrer Kreativagentur unterstützen. Mit Ad Staging können mehrere Teams an einer Kampagne arbeiten und Werbemittel optimieren. Helfen sollen die neuen Tools außerdem bei der Planung künftiger Aktivitäten: Das Social Network will seinen Partnern Hinweise darauf geben, zu welcher Uhrzeit Bild- und Video-Beiträge auf instagram am besten gepostet werden, um die Interaktionsraten zu erhöhen.
Bislang waren die Features lediglich für einige ausgewählte Werbepartner verfügbar, um eine optimale Funktionalität zu erreichen. Ab sofort haben alle Advertiser Zugriff auf das neue Tool-Set.
Bereits im Juli 2014 hatte die Foto-Community ein neues Produkt zu vermelden: Instagram startete die Messenger-App Bolt.
Immer mehr jüngere Nutzer kehren Facebook den Rücken und präferieren hingegen Instagram. Die Zahlen sprechen für sich: 20 Millionen Visits pro Monat allein in Deutschland, täglicher Upload von Bildern: 70 Millionen. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der Instagram-Nutzer von 200 auf 300 Millionen.



Das könnte Sie auch interessieren