Nachrichten-App 27.05.2015, 14:44 Uhr

Flipboard: Auch Yahoo und Google haben Interesse

Flipboard steht Übernahmeangeboten offen gegenüber, heißt es. Und zu den Interessenten gehören Medienberichten zufolge neben Twitter auch Yahoo und Google. Entsprechende Sondierungen sollen laufen.
(Quelle: Flipboard.com)
Nicht nur Twitter will Flipboard, auch andere Internetgiganten haben ihre Fühler nach der sozialen Nachrichten-App ausgestreckt. Sowohl Yahoo als auch Google sollen in den vergangenen Wochen Gespräche mit dem Übernehmen hinsichtlich einer möglichen Übernahme geführt haben, berichtet das Wall Street Journal. Dabei sei vor allem besprochen worden, wie das Angebot von Flipboard in die Suchgiganten integriert werden könnte. Preisvorstellungen der beiden Unternehmen seien noch nicht durchgedrungen.
Für beide Internetfirmen könnte eine Übernahme von Flipboard sinnvoll sein: Mit der sozialen Nachrichten-App könnten diese ihr Angebot aufwerten und ihre Inhalte vor allem mobilen Nutzern in übersichtlicheren Häppchen präsentieren. Dabei haben sowohl Google als auch Yahoo mit Nachrichten-Apps experimentiert. Yahoos Livestand ist allerdings schon 2012 wieder geschlossen worden.
Das Interesse von Kurznachrichtendienst Twitter an Flipboard dagegen war bereits mit einem Übernahmepreis in Verbindung gebracht worden: Twitter wolle bis zu einer Milliarde US-Dollar für Flipboard auf den Tisch liegen, hieß es.





Das könnte Sie auch interessieren